Dritte Meisterschaft wäre ein toller Abschluss

Nach vierjähriger Tätigkeit verlässt Stefan Willhardt (vorne) im Sommer die Offenbacher Kickers. Zuvor will der Trainer mit der U15 aber Hessenliga-Meister werden und in die Regionalliga aufsteigen. Am heutigen Samstag steigt das Gipfeltreffen gegen den SV Wehen Wiesbaden.

Offenbach – Die C-Juniorenfußballer der Offenbacher Kickers erwarten am heutigen Samstag (12.30 Uhr) im Sana Sportpark (Wiener Ring) Tabellenführer SV Wehen Wiesbaden zum Gipfeltreffen in der Hessenliga. Die Taunussteiner führen mit 55 Punkten die Tabelle an, die Kickers sind mit 52 Zählern Dritter. Zwischen den beiden Giganten rangiert der KSV Baunatal (53), der allerdings auch schon eine Partie mehr absolviert hat.

„Wehen Wiesbaden ist die einzige Mannschaft, die uns bisher besiegt hat“, erklärt Stefan Willhardt, der gemeinsam mit Kosta Dazanis die U15 des OFC trainiert. Willhardt ist aber nicht nur Trainer der Offenbacher, sondern auch Sportlicher Leiter des Grundlagen- und Aufbaubereiches im Nachwuchsleistungszentrum des OFC. Das Hinrundenspiel in Wehen hatten die Kickers nach einer 1:0-Pausenführung noch mit 1:3 verloren. Willhardt erinnert sich: „Wir waren bis zur Pause die bessere Mannschaft und haben auch 1:0 geführt. Dann aber verletzten sich binnen sieben Minuten drei Spieler und mussten ausgewechselt werden. Diese Ausfälle waren nicht zu kompensieren und Wehen hat am Ende verdient gewonnen.“ Nun steht die Revanche an, die Kickers hoffen auf mehrere 100 Zuschauer. Immerhin handelt es sich um ein Topspiel und die Konkurrenz aus der Hessenliga hat an diesem Wochenende frei. Und anschließend trifft nur ein paar Meter weiter im Sparda-Bank-Hessen-Stadion der OFC in der Regionalliga Südwest auf die TSG Hoffenheim 2.

Auch die Ausgangslage ist klar: „Wir dürfen das Spiel nicht verlieren“, blickt Stefan Willhardt voraus. „Wehen hat ungemeine Qualitäten in der Offensive, ist aber in der Defensive anfällig, das haben wir bereits im Hinrundenspiel gemerkt.“ Aufpassen müssen die Offenbacher vor allem auf Gästestürmer Dennis Esmaieli, der bereits 17 Saisontore erzielte. „Das wird sicherlich eine Partie auf Augenhöhe“, sagt der OFC-Coach, der allerdings aufgrund einiger Ausfälle personell nicht aus den Vollen schöpfen kann. „Aber die, die auf dem Platz stehen beziehungsweise auf der Bank sitzen, werden es richten. Die Anspannung ist groß, die Vorfreude aber auch. Schließlich haben wir jetzt das Spitzenspiel, das wir uns wünschen.“ Dass es so gekommen ist, dazu haben die Kickers zuletzt mit guten Leistungen ihren Teil beigetragen. Zum einen setzten sie bereits am letzten März-Wochenende mit dem 5:0 beim damaligen Dritten und aktuellen Tabellenzweiten KSV Baunatal ein kräftiges Ausrufezeichen und legten am vergangenen Spieltag einen 3:1-Sieg beim Tabellenvierten Viktoria Griesheim nach, zum anderen ließ Wehen Wiesbaden mit dem 0:0 beim KSV Klein-Karben überraschend zwei wertvolle Punkte liegen, so dass der Rückstand der Offenbacher auf den Ligaprimus auf drei Zähler zusammenschmolz.

„Am Samstag entscheidet sich, wohin der Weg beider Mannschaften in den letzten Spielen der Saison geht“, sagt Willhardt, „das ist dann auch eine mentale Sache. Wir haben das optisch leichtere Restprogramm, Wehen muss noch gegen Baunatal und Griesheim ran.“ Umso wichtiger wäre für die Kickers ein Erfolg im Spitzenspiel. Denn nur der Meister steigt am Rundenende in die Regionalliga auf, der Tabellenzweite geht leer aus. Für Willhardt persönlich wären Meisterschaft und Aufstieg ein überragender Abschluss seiner Tätigkeit beim OFC. Der U15-Trainer wechselt im Sommer nach vier Jahren beim OFC in das Nachwuchsleistungszentrum des Bundesligisten 1. FSV Mainz 05. „Ich habe dem OFC viel zu verdanken, werde ihn immer in guter Erinnerung behalten und die Entwicklung selbstverständlich weiterverfolgen. Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, sagt Willhardt, „der Aufstieg wäre ein toller Abschluss. Für mich, aber auch für den Verein.“ Und die Krönung seiner erfolgreichen Arbeit bei den Kickers. Nach dem Klassenerhalt mit der U12 in der Saison 2013/2014 folgte in der Saison 2014/2015 die Meisterschaft mit der U13. Im der vergangenen Saison 2015/2016 feierte das U14-Team mit Stefan Willhardt erneut die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die C-Junioren-Verbandsliga. Und nun geht es mit der U15 erneut um den Titelgewinn. Heute ab 12.30 Uhr werden die Offenbacher alles geben, diesem Ziel einen Schritt näher zu kommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.