Hessen haben am Ende knapp die Nase vorne

Weiskirchen – Bereits seit einigen Jahren treffen sich die Trampolinturner aus Hessen und Tschechien – in der Regel im April – abwechselnd in Hessen und Tschechien zum Jugendländerkampf. In diesem Jahr drohte der freundschaftliche Wettkampf auszufallen, weil sich auf hessischer Seite kein Ausrichter fand.

Als der drohende Ausfall im Juli bei den Hessischen Einzelmeisterschaften nochmals zur Sprache kam, signalisierte die Spvgg. Weiskirchen spontan ihre Bereitschaft, den Wettkampf auszurichten. „Zuvor war das aufgrund der Umbauarbeiten in unserer Halle nicht möglich gewesen“, erklärt Elke Korten, Abteilungsleiter der Trampolinturner bei der Sportvereinigung in Weiskirchen. Die endgültige Zusage aus Tschechien kam erst eineinhalb Wochen vor dem Veranstaltungstermin, so dass die Weiskircher nur wenig Zeit zur endgültigen Vorbereitung hatten. „Da war einiges aus der Hüfte geschossen“, schmunzelt Korten, „aber es hat ja alles gut geklappt. Ich denke, die Tschechen werden das vergangene Wochenende in guter Erinnerung behalten – auch wenn sie den Wettkampf verloren haben.“

Am späten Freitagnachmittag reisten sich Sportler mit ihren Trainern und Betreuern aus Tschechien an, genächtigt wurde in einem Hotel in Weiskirchen. Um die Müdigkeit von der langen Fahrt auch den Armen und Beinen zu bekommen, starteten die jungen Tschechen gleich nach der Ankunft eine Trainingseinheit, anschließend stand ein gemeinsames Burger-Grillen mit den Gastgebern auf dem Programm. „Das war ein sehr netter Abend. Wir haben zwei Vereinsmitglieder, die perfekt gedolmetscht haben, das hat die Verständigung einfach gemacht und wir konnten schon einige Dinge für den folgenden Tag klären“, zeigte sich Elke Korten zufrieden. Nach einem Frühstück in der Halle der Sportvereinigung am nächsten Morgen unternahmen die hessischen Auswahlturner und ihre Gäste einen Ausflug nach Seligenstadt, nachmittags stand der Länderkampf auf dem Programm. Hier gingen vier Teams an den Start und begeisterten die Zuschauer mit spektakulären Sprüngen, bei denen die Springer bis knapp unter das Hallendach flogen.

Bei den jüngeren Teilnehmern bis 14 Jahre entschied sowohl die Mädchen- als auch die Jungenriege aus Tschechien den Wettkampf für sich. Umso glücklicher waren die hessischen Trainer, dass bei den 15- bis 17-jährigen die hessischen Mädchen und Jungen nicht nur jeweils den Wettkampf für sich entschieden, sondern so viele Punkte erzielten, dass Hessen am Ende in der Gesamtwertung aller vier Wettkämpfe sogar knapp die Nase vorne hatten. Für den Wettkampf hatten die hessischen Trainer über den Trainingsstützpunkt in Frankfurt diejenigen Trampolinturner nominiert, die zuletzt die besten Leistungen gezeigt hatten. Mit dabei waren in Saskia Lauhöfer und Loreena König auch zwei Teilnehmer der gastgebenden Sportvereinigung, weitere Trampolinspringer kamen unter anderem aus Dietzenbach und Dauernheim/Wetterau. Für die Teilnehmer stand am Abend noch ein Abstecher nach Frankfurt auf dem Programm, nach einem weiteren gemeinsamen Frühstück am Sonntag machten sich die tschechischen Trampolinturner mit einem Lunchpaket ausgestattet wieder auf die Heimfahrt.

Reger Zulauf seit Ferienende

„Ob das etwas mit Olympia zu tun hat, kann ich nicht sagen“, erklärt Elke Korten. Mit Ende der Ferien und dem Start in das neue Schuljahr erfahren die Weiskircher aber wieder einen regen Zulauf an Nachwuchs-Trampolinspringern, zehn Interessierte nehmen derzeit am Schnuppertraining teil, insgesamt betreut die Abteilung Trampolin derzeit 100 Kinder. Um alle Kinder unterzubringen, werden derzeit die Trainingszeiten neu festgelegt. Da kommt es der Sportvereinigung mehr als gelegen, dass Maike Buchholz Anfang des Monats erfolgreich ihren Trainerschein erwarb und den Nachwuchs nun noch fachkundiger betreuen kann. „Wir achten darauf, dass die Trainingsgruppen nicht zu groß werden“, erklärt Elke Korten. Pro Training werden vier Trampoline aufgebaut, die Größe der Gruppen an den einzelnen Geräten soll nicht größer als drei (Leistungsgruppe) oder vier (Breitensportgruppe) Teilnehmer sein, so dass auch jedes Kind ausreichend Zeit zur Verfügung hat, auf dem Trampolin herumzuspringen.

Ligastart am Sonntag

Am morgigen Sonntag (18.) startet die Jugendliga-Saison, an der die Spvgg. Weiskirchen mit drei Mannschaften teilnimmt. Vier Turniere stehen in den kommenden Wochen an, für die Austragung des Finales hat sich die Sportvereinigung beworben. Los geht es am Sonntag um 11 Uhr unter anderem in der Sporthalle der Spvgg. Weiskirchen. Die erste Mannschaft der Rodgauer hat sich das Finale zum Ziel gesetzt, für die Trampolinturner der übrigen beiden Mannschaften geht es vor allem darum, Erfahrung zu sammeln. „Und das können sie nur im Wettkampf“ weiß Elke Korten. Am 1./2. Oktober stehen dann in Dessau die Deutschen Einzel- und Synchronmeisterschaften an, bei denen Saskia Lauhöfer und Lisa-Marie Korten die Weiskircher Farben vertreten. Weiter geht es mit den Hessischen Mannschaftsmeisterschaften sowie dem Zwillingscup der Sportvereinigung, der voraussichtlich am zweiten Dezember-Wochenende ausgetragen wird.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.