Junges Team will die Klasse halten

Bieber – Der TC Bad Homburg, TVH Rüsselsheim und der TEVC Kronberg bei den Herren, der TC Bad Vilbel, SC Safo Frankfurt sowie die TGS Bieber bei den Damen. Das sind die sechs Aktiven-Tennismannschaften aus Hessen, die in der Saison 2017 in der Regionalliga Südwest auf Punktejagd gehen. Nach Zweitligist TC Olympia Lorsch bei den Damen der höchsten Liga, in der hessische Mannschaften am Start sind.

Beheimatet in der Regionalliga Südwest sind die Mannschaften aus den Tennisverbänden Baden, Hessen, Württemberg sowie Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Die beiden Letzteren bilden gemeinsam einen Tennisverband (die Vereine spielen beispielsweise in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland). Beinahe wäre es in der 3. Liga sogar zu einem Offenbacher Stadtderby gekommen. Doch der Offenbacher TC, der im August 2016 in die Regionalliga aufgestiegen war, entschied sich im November vergangenen Jahres, sein Team aus der 3. Liga zurückzuziehen und in der Verbandsliga anzutreten.

2016 spielten Biebers Damen noch in der 2. Liga, stiegen dann aber nach drei Jahren in der zweithöchsten Spielklasse als Tabellenletzter mit nur einem Sieg aus sechs Begegnungen ab. Nun also geht die TGS Bieber in der Regionalliga Südwest an den Start, die Saisoneröffnungspartie findet am Samstag, 29. April, um 11 Uhr gegen den TSC Mainz statt. „Mit unserer überwiegend sehr jungen Mannschaft ist es unser primäres Ziel, die Klasse zu erhalten. Es ist uns ein Anliegen, insbesondere den jungen Nachwuchsspielerinnen eine Plattform für ihre sportliche Weiterentwicklung zu bieten. Wir freuen uns auf eine spannende Spielzeit 2017“, sagt TGS-Sportwart Frank Liszekamm. Helfen, den Klassenerhalt zu verwirklichen, soll die 26-jährige Offenbacherin Natalie Pröse, Nummer 32 der deutschen Rangliste, die nach dem freiwilligen Rückzug des Offenbacher TC nach Bieber wechselte – trotz Angeboten aus höheren Ligen. „Wir freuen uns sehr, mit Natalie Pröse eine erfahrene und beliebte Spielerin aus der Region gewonnen zu haben“, erklärt Liszekamm. Pröse ist nicht nur Mannschaftsführerin, sondern soll die jungen Bieberer Hüpfer (Luise Reisel und Annika Vrbsky, beide Jahrgang 2002, kamen bereits im vergangenen Jahr in der 2. Liga zum Einsatz) auch anführen.

Natürlich gibt es bei der TGS nicht nur Tennis. Die Turngesellschaft wurde 1900 gegründet, als Sparten führt der Hauptverein auch Turnen, Fitness, Handball, Badminton, Volleyball und Beachen sowie Herz- und Rehasport auf. Insgesamt gehören dem Verein 1200 Mitglieder an. Die Tennisabteilung wurde am 3. Mai 1975 gegründet, aktuell gehören ihr 230 aktive Mitglieder an, die in diesem Jahr in sieben aktiven und neun Jugendmannschaften auf dem Tenniscourt unterwegs sind. Zudem bestehen bei den Herren 30 und Herren 40 sowie den Damen 50 und in der U10 Spielgemeinschaften mit der DJK Blau-Weiß Bieber, der TSG Bürgel und dem TC Froschhausen.

Weiterhin richtete die Turngesellschaft jüngst dank der Unterstützung eines Sponsors nach Jahren wieder ein Preisgeldturnier im Tenniscenter Birkenwald im benachbarten Obertshausen aus, an dem rund 80 Spieler teilnahmen, darunter natürlich auch einige aus den eigenen Reihen. Die an drei gesetzte Jolina Feger schied in der Damenkonkurrenz allerdings bereits in der ersten Runde im Matchtiebreak aus, ebenso wie Tara Kruppa, die in zwei Sätzen verlor. Luise Reisel unterlag im Viertelfinale. Im Einsatz war auch der Nachwuchs. In der U12-Konkurrenz erreichte Oliver Sorda (TGS) das Viertelfinale. Maurice Dietz (ebenfalls TGS Bieber) sowie Torben Dill (TSG Bürgel) und Nils Düppe (Offenbacher TC) schieden jeweils in der ersten Runde aus.

Nächstes Highlight im Turnierkalender sind die zwölften HEAD-Cup-Junior-Open U12 bis U16 und das 13. HEAD-Cup-Damen und Herren A7-Turnier vom 20. bis 24. September auf der Anlage der TGS Bieber Am Waldeck. Und noch ein Terminhinweis: Am 6. und 7. Mai findet das Turnschuhfest der TGS auf der Anlage Am Waldeck satt. Alle Abteilungen stellen sich dem Publikum vor und bieten Schnupperaktionen an. Darunter auch die Tennisabteilung, die dieses Fest mit der deutschlandweiten Aktion „Deutschland spielt Tennis“ verbindet. Für das leibliche Wohl ist durch die "Fressmeile" gesorgt. Am Samstagabend spielen „Die krassen Lappen“ aus Hanau, der Eintritt ist frei.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.