Lämmerspieler Fußballjugend auf dem Vormarsch

Die E1-Juniorenfußballer des TSV Lämmerspiel feierten in der angelaufenen Saison in der Kreisliga Offenbach den Titelgewinn. (Foto: p)

Lämmerspiel - „Die vergangene Saison war eine sehr erfolgreiche“, sagt Jörg Bauer, Jugendleiter in der Fußball-Abteilung der Turn- und Sportvereinigung Lämmerspiel. Vor allem in den beiden ältesten Jahrgängen, die A1- und B1-Junioren spielten jeweils in der Kreisliga. Während die A-Junioren die Saison hinter der TSG Neu-Isenburg auf dem zweiten Platz abschlossen und mit einem 3:0-Sieg gegen den Meister den Gewinn des Offenbacher Kreispokals feierten, sicherten sich die B1-Junioren den vierten Tabellenplatz. Die B2-Junioren verpassten als Tabellendritter nur knapp die Meisterschaft in der Kreisklasse.

Die guten Leistungen im A- und B-Juniorenbereich unterstreichen die Ziele der TSV. „Die sind mit dem Vorstand abgesprochen. Wir wollen irgendwann erreichen, dass alle Spieler, die in einer unseren drei Seniorenmannschaften aktiv sind, auch hier in der Jugend gespielt haben. Da gehört aber natürlich auch ein bisschen Glück dazu“, erklärt Bauer. Im vierten Jahr ist er als Jugendleiter in Lämmerspiel tätig, arbeitete davor aber schon lange Jahre im Hintergrund mit. „So etwa, seitdem Abteilungsleiter Roland Holzberger dabei ist“, sagt er. Das war vor 16 Jahren. „Und war damals schon klar, was wir wollten“, meint Bauer. „Damals hatten wir in der Jugend keine Großfeldmannschaft mehr, sondern haben ganz neu mit Kleinfeldmannschaften begonnen. Mit dem Jahrgang Jahrgang 1995/96, der im vergangenen Jahr in den Seniorenbereich wechselte, haben wir seinerzeit als Bambini angefangen.“ Nun ernten die Lämmerspieler – Jörg Bauer vergisst nicht, die gute Arbeit der kompletten Jugendleitung zu erwähnen, allen voran die seiner Stellvertreterin Michaela Schräpel - die Früchte ihrer Arbeit. Im vergangenen Jahr verstärkten sich die drei Seniorenmannschaften mit dem eigenen Nachwuchs aus dem 97er-Jahrgang, nun rücken 13 Kicker aus dem 98er-Jahrgang zu den Senioren auf.

Allerdings müssen die Lämmerspieler auch ein kleines Tal durchschreiten, denn in der vergangenen Runde stellte der Verein keine C- und D-Junioren. „Das können wir aber verschmerzen, in den unteren Jahrgängen sind wir wieder sehr gut besetzt“, sagt Bauer. Insgesamt neun Mannschaften von den Bambini bis zu den E-Junioren tummeln sich bei der TSV. Und die E1-Junioren sorgten in der abgelaufenen Runde auch für einen herausragenden Erfolg. Die Mannschaft von Trainer Pedro Rufino, ehemaliger Verbandsliga-Spieler der Lämmerspieler, und Sascha Kais feierte mit zwei Punkten Vorsprung auf die Sportfreunde Seligenstadt in der Kreisliga Offenbach den Titelgewinn. „Pedro ist ein sensationeller Trainer. Im Jugendbereich gibt es nicht viele, die ihm das Wasser reichen können. Kein Wunder, dass ihn der OFC jetzt für seine U19 verpflichtet hat“, schwärmt Bauer.

Dennoch sieht sich die TSV im Jugendbereich auch in Zukunft weiterhin gut aufgestellt. Natürlich verlässt angesichts der großen Konkurrenz in der Region mit Mühlheim, Dietesheim, Obertshausen, dem OFC und der SG Rosenhöhe auch immer mal wieder ein Spieler die TSV. „Wenn aber eine zurückkommen möchte, stehen die Türen offen“, sagt Jörg Bauer. Im F-Jugend-Jahrgang 2008 spielten in der vergangenen Saison 26 Kinder, „da läuft es sehr gut“, erklärt Bauer. Und im D-Juniorenbereich können die Lämmerspieler nun wohl sogar gleich zwei Mannschaften aus einem Jahrgang stellen. „Unser Ziel in den jeweiligen Kreisligen ist immer der sechste Platz. Weniger sollte es nicht sein. Alles, was besser ist, ein schöner Erfolg“, erläutert Bauer. Denn die ersten Sechs sind automatisch für die kommende Saison in der Kreisliga qualifiziert. Die E2-Junioren, die in der Kreisklasse ebenfalls Meister wurden und die nun in die E1 aufrücken, „werden in der Kreisliga als jüngerer Jahrgang noch Lehrgeld bezahlen“, blickt Bauer voraus. Ein Jahr später aber sollte den jungen Lämmerspieler Nachwuchskickers genau diese Erfahrung extrem weiterhelfen.

Trotz der vielen Jugendspieler sucht natürlich auch die TSV Lämmerspiel weiter Verstärkungen. Das gilt sowohl für den Trainer- (der Verein übernimmt die Kosten für den Erwerb des Trainer-C-Scheins) als auch für den Spielerbereich. Vor allen in den Jahrgängen 2001/2002 werden Spieler gesucht, die sich der Herausforderung „B-Junioren-Kreisliga“ stellen wollen. Auch die F-Junioren wünschen sich noch Kicker des Jahrgangs 2009 als neue Mitspieler. Nähere Infos erteilt Jörg Bauer unter 0160 6366901 oder Mail an jugendfussball@tsv-lämmerspiel.de.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.