Nachwuchs der TG Obertshausen feiert zwei Meisterschaften

Lennart Dürr stellte mit einer Einzelbilanz von 18:4 in der abgelaufenen Saison den erfolgreichsten Spieler der TG Obertshausen 2 in der Verbandsliga Süd. Die TGO beendete die Spielzeit 2016/2017 auf dem sechsten Platz.

Obertshausen – Bis auf die Oberligamannschaft haben die Tischtennisteams der TG Obertshausen ihre Punktrunde bereits beendet. Die „Erste“ ist am morgigen Sonntag noch einmal gefordert, um 14 Uhr stellt sich Spitzenreiter TuS Kriftel in der Sporthalle der Eichendorff-Schule vor. Aktuell nimmt die TGO den sechsten Platz ein, daran wird sich auch nichts mehr ändern. „Wir haben uns mehr ausgerechnet, hatten aber Verletzungssorgen“, erklärt der stellvertretende Abteilungsleiter Günther Bergmann. Amadeus Rosemann, fest für das mittlere Paarkreuz eingeplant, etwa fiel mit einer langwierigen Armverletzung allerdings die komplette Saison aus.

Somit rückten immer wieder Spieler aus der zweiten Mannschaft nach oben – und fehlten in der zweiten Vertretung. Mit Platz sechs in der Verbandsliga Süd zeigte sich die TGO 2 daher als Aufsteiger mehr als zufrieden. Erfolgreichster Akteur war mit einer Bilanz von 18:4 Spielen Lennart Dürr. Er war es auch, der im letzten Saisonspiel beim 1:9 gegen Lampertheim 2 den einzigen Punktgewinn für Obertshausen holte. „Ich hoffe, dass wir in der kommenden Saison nicht wieder so ein Verletzungspech haben. Dann ist mit der ersten Mannschaft auch eine Platzierung unter den ersten Drei möglich“, sagt Bergmann.

Top war in der gerade abgelaufenen Saison der Obertshäuser Nachwuchs. Die erste Jugendmannschaft sicherte sich in der Bezirksliga im letzten Spiel die Meisterschaft. Sascha Bedel, Fabian Göllner, Julian Braun und Nico Hämel gewannen das Topspiel gegen Eintracht Frankfurt 3 mit 6:4 und zogen damit im Endspurt noch an den Adlerträgern vorbei. Bester Einzelakteur war Sascha Bedel mit einer 32:9-Bilanz. Den zweiten Titel für die TGO holten die Schüler A in der Kreisliga. Elias Knecht, Marvin Dürr und Tom Borchard waren von der Konkurrenz nicht zu stoppen und bejubelten mit zwei Punkten Vorsprung auf die DJK Blau-Weiß Bieber den Titelgewinn. Die beste Bilanz erspielte Elias Knecht, der mit 42:6 Einzelsiegen zudem zweitbester Spieler der Liga war. Die zweite Jugendmannschaft steuerte zudem in der 1. Kreisklasse noch eine Vizemeisterschaft zum erfolgreichen Abschneiden des Nachwuchses bei, die zweiten A-Schüler belegten in der Kreisklasse Rang drei. „Starker Nachwuchs hat in Obertshausen Tradition. Wir haben in den vergangenen Jahrzehnten die Jugendarbeit kontinuierlich vorangetrieben. Natürlich ist auch einmal ein schwächerer Jahrgang dabei. Aber in dieser Saison war das sehr befriedigend“, erklärt Günther Bergmann.

Für die sechste Mannschaft ist die Saison dagegen noch nicht beendet. Die TGO schloss die Saison in der 3. Kreisklasse als Tabellendritter ab und ist nun noch in der Aufstiegsrelegation gefordert. „Ich bin zuversichtlich, dass wir da eine gute Chance haben“, blickt Bergmann voraus. Spieltermin gegen den TV Bieber ist der 7. Mai. Offen ist aber noch, ob der Sieger definitiv aufsteigt, oder die Relegation nur vorsorglich ausgespielt wird.

Nach den letzten Spielen gehen die Tischtennisspieler in die lange Sommerpause, erst Anfang/Mitte September startet die neue Punktspiel-Saison. „Im heißen Sommer will sich keiner in der Halle an die Platten stellen“, sagt Bergmann. Die Top-Leute halten sich natürlich fit, eine spezielle Alternativsportart wie für die Volleyballer (Beachvolleyball) oder Eishockeyspieler (Inline-Hockey, Skater-Hockey) während der Sommermonate gibt es für Tischtennisspieler aber nicht. „Schon gar nicht für die Breitensportler“, weiß Günther Bergmann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.