Nocerino und Zimmermann die Männer des Tages

Mühlheimer Glückseligkeit: Mario Nocerino (Mitte) hat gerade den 3:2-Siegtreffer für die Kickers Viktoria in der A-Liga Partie bei der SG Hainhausen erzielt.

Mühlheim - Zum Auftakt in der Fußball-Kreisliga A Offenbach Gruppe 2 standen die Mühlheimer Vereine gleich zweimal gegen die Vertreter aus Rodgau auf dem Prüfstand. Mit Erfolg. Die Spvgg. Dietesheim gewann das Duell der zweiten Mannschaften gegen Kreisoberliga-Absteiger JSK Rodgau mit 2:1 (1:0). Die Kickers Viktoria Mühlheim behielt bei der SG Hainhausen nach zweimaligem Rückstand noch mit 3:2 (0:0) die Oberhand.

In Hainhausens avancierte Mühlheims Mario Nocerino zum Matchwinner für die Kickers Viktoria. Nocerino, der für die Mühlheimer auch schon in der Verbandsliga spielte, erzielte alle drei Treffer für den Gruppenliga-Aussteiger. Nach torloser erster Hälfte gingen die Hausherren zweimal durch Toni Llorente in Führung. Nocerino glich nicht nur zweimal postwendend aus, sondern erzielte fünf Minuten vor Spielende auch noch den Siegtreffer für die Kickers Viktoria. „Mit dem Ergebnis sind wir zufrieden. In einigen Situationen hätte es aber besser für uns laufen können“, sagte Mühlheims Trainer Ciro Giordano, der nicht nur auf seinen Trainerkollegen Domenico Di Rosa, sondern auch auf den erfahrenen Austine Okoro und Neuzugang Salvatore Ercole (alle privat verhindert) verzichten musste. Daher war die Kickers Viktoria gerade in der Offensive nur mäßig aufgestellt. Umso wichtiger, dass Nocerino einen guten Tag erwischte und dreimal eiskalt abschloss.

„Er hat bereits in der Rückrunde der vergangenen Gruppenliga-Saison eine gute Halbserie gespielt und ist derzeit in guter Form. Wir haben hohe Erwartungen an ihn“, erklärte Giordano. „Wir hatten insgesamt eine gute Vorbereitung, sind auf die Aufgaben in der A-Liga sehr gut eingestellt. Wichtig im ersten Spiel waren vor allem die drei Punkte.“ Hainhausens Trainer Sebastian Schneeberger sagte: „Am Ende waren wir ein bisschen naiv, haben unglücklich verloren. Aufgrund ihres Engagements hätte sich meine Mannschaft einen Punkt verdient gehabt.“ Letztlich aber behaupteten sich die Mühlheimer nicht zuletzt aufgrund ihrer individuellen Klasse. „Die Mühlheimer haben zum richtigen Zeitpunkt weniger Fehler gemacht“, meinte Schneeberger.

Im Spiel der Spvgg. Dietesheim 2 gegen den JSK Rodgau 2 stellte Julian Zimmermann den Spieler des Tages – auch wenn sein erster Schuss nach hinten los ging. Die Hausherren gingen zwar durch Dominic Tanfal nach 26 Minuten in Führung, doch nach einem Fehler Zimmermanns glichen die Rodgauer nach 61 Minuten zum 1:1 aus. „Dann aber hat er auf der Linie gerettet“, lobte Dietesheims Trainer Daniel Strack seinen Spieler Zimmermann, der seine Farben damit vor einem Rückstand bewahrte. Und es kam noch besser: Sekunden vor Spielende erzielte Zimmermann sogar noch den Dietesheimer Siegestreffer, so dass die Gelb-Schwarzen mehr als zufrieden auf den ersten Spieltag zurückblicken können. JSK-Trainer Manuel Fenchel sagte: „Das war bitter. Wir sind nicht wie erhofft in das Spiel gekommen. Dietesheim hatte in der ersten Hälfte leichte Vorteile.“ Nach dem Wechsel jedoch dominierten die Gäste, auch wenn die Sportvereinigung bei ihren Entlastungsangriffen durchaus den zweiten Treffer auf dem Fuß hatte. „Wir haben nach dem Ausgleich weiter gedrängt, wollten am Ende vielleicht zu viel“, sagte Fenchel.

Am Sonntag, 20., steht bereits der nächste Rodgauer-Mühlheimer-Vergleich an, wenn die Kickers Viktoria um 13 Uhr bei der JSK Rodgau 2 antritt. „Ich habe den JSK zweimal gesehen. Die Jügesheimer haben keine schlechte Mannschaft und können eine gute Rolle in der A-Liga spielen. Dennoch wollen wir erneut drei Punkte holen“, blickt Giordano voraus. „Das wird ein schwerer Brocken. Aber wir wollen Mühlheim Paroli bieten“, meint JSK-Trainer Manuel Fenchel. Dagegen ist die Spvgg. Dietesheim 2 an diesem Wochenende spielfrei.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.