Obertshäuser Zweikampf an der Tabellenspitze

Pascal Picard (hinten) und dem TV Hausen fehlen aus den verbleibenden zwei Partien noch vier Punkte, um sich die Meisterschaft in der Kreisliga B Offenbach Ost zu sichern. Am Sonntag ist der Turnverein um 13 Uhr bei Schlusslicht TuS Froschhausen 2 gefordert.

Obertshausen – In der Fußball-Kreisliga B Offenbach Ost machen die beiden Stadtrivalen TV Hausen und Croatia Obertshausen den Meister und Teilnehmer an der Aufstiegsrunde zur A-Liga unter sich aus. Zwei Spieltage vor Rundenende führt der Turnverein mit drei Punkten Vorsprung auf den FC Croatia die Konkurrenz an. Der Tabellendritte Germania Klein-Krotzenburg 2 ist weit abgeschlagen und kann das Duo an der Spitze nicht mehr gefährden. Während der Turnverein noch gegen die beiden Schlusslichter TuS Froschhausen 2 (Sonntag, 13 Uhr) und in der kommenden Woche gegen die Spvgg. Hainstadt 2 ran muss, erwarten die Kroaten noch den Tabellenachten SVG Steinheim 2 (Sonntag, 15 Uhr) und stehen am letzten Spieltag im Spitzenspiel in Klein-Krotzenburg auf dem Prüfstand.

Ralf Halassek ist bereits in seinem 19. Jahr beim Turnverein. Zunächst als Spieler, dann als Spielertrainer der zweiten Mannschaft und seit Januar 2013 als Trainer der ersten Mannschaft. „Er warnt: „Man soll das Fell des Bären nicht verteilen, bevor er erlegt ist. Gerade gegen die Mannschaften aus der unteren Region haben wir uns in dieser Saison schwer getan. Wenn wir allerdings jetzt nicht aufsteigen, haben wir es auch nicht verdient. Vier Punkte sollten in den verbleibenden Partien möglich sein, das würde zum Aufstieg reichen.“ Weil der direkte Vergleich zwischen dem TVH und Obertshausen unentschieden endete (0:0, 1:1) würde bei Punktgleichheit das Torverhältnis entscheiden. Und da hat Hausen aktuell mit acht Treffern die Nase vorne.

„Diese vier Punkte zu holen ist unser Ziel“, erklärt Halassek. „Die Meisterschaft ist seit längerem geplant. Wir haben die Ziellinie vor Augen, jetzt müssen wir nur noch drüber gehen.“ Dann wäre der „Betriebsunfall A-Liga-Abstieg“ nach nur einem Jahr wieder repariert. „Wir haben den Karren in den Dreck gefahren, jetzt ziehen wir in gemeinsam wieder heraus. Wir haben es fast geschafft“, sagt der TVH-Trainer. Denn nach dem Abstieg 2016 blieb die Mannschaft fast komplett zusammen. In Marco Rill steht Halassek ein erfahrener Routinier als spielender Co-Trainer zur Seite, der bei der TGM SV Jügesheim schon Hessenliga-Luft schnupperte. Ebenso wie Ayhan Ünal. Der ehemalige TVH-Trainer stieß im vergangenen Jahr als Spieler wieder zum Turnverein. Auch mit Blick auf die kommende Spielzeit wird sich im Hausener Kader wohl nur wenig ändern. „Der größte Teil hat Bock auf die A-Liga“, sagt Halassek, der aber auch weiß, dass aus Altersgründen ein Umbruch in Hausen ansteht. Er jedenfalls bleibt beim Turnverein und freut sich auf sein 20. Jahr in Hausen. Zumal der Turnverein unter dem neuen Abteilungsleiter Holger Bischoff derzeit einen weiteren Aufschwung erlebt.

Auch der FC Croatia hat einen Abstieg aus der A-Liga hinter sich. Das war 2013, als die Kroaten während der Saison 2012/2013 ihre erste Mannschaft aus dem Spielbetrieb zurückzogen. Mit der Reserve aber spielte Obertshausen die Runde in der C-Liga zu ende und formte eine neue Mannschaft, die in der vergangenen Saison in der C-Liga Ost souverän den Titel gewann. Dass die Kroaten nun auch in der B-Liga eine derart gute Rolle spielen, kam etwas überraschend. Nun winkt dem FC Croatia, der in der Saison 1975/76 erstmals als FC Jugos Obertshausen am Spielbetrieb teilgenommen hatte und sich in den 90ern in FC Croatia umbenannte, erneut die Aufstiegsrunde. Bereits 2002 und 2009 waren die Kroaten über die Relegation in die A-Liga aufgestiegen, ehe vor vier Jahren der Absturz in die C-Liga erfolgte. Sollte dem FC Croatia in dieser Saison der Aufstieg nicht gelingen, nehmen die Obertshäuser in der kommenden Spielzeit 2017/2018 sicherlich einen neuen Anlauf. In der Torjägerliste ist es übrigens genau umgekehrt: Da hat Stipan Vedric (FC Croatia) mit 37 Toren die Nase ganz vorne. Auf Platz zwei folgt Tim Janus (TV Hausen). Der langjährige Torhüter, der mittlerweile im Feld spielt, brachte es bisher auf 34 Buden.

Im FC Teutonia Hausen 2 spielt übrigens noch eine weitere Mannschaft aus Obertshausen in der B-Liga. Als Tabellensechster bewegen sich die Teutonen im vorderen Mittelfeld. Dagegen hat Nachbar Kickers Viktoria Mühlheim seine zweite Mannschaft vorzeitig aus dem Spielbetrieb zurückgezogen und stand daher bereits im Winter als Absteiger fest.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.