Renate Henrich aus Offenbach mit einer Klasseleistung

Rodgau – Favoritensiege prägten den 38. Seligenstädter EVO-Wasserlauf der Abteilung Run & Walk der TGS Seligenstadt am vergangenen Sonntag. Insgesamt erreichten 904 Teilnehmer das Ziel. Im Mittelpunkt stand natürlich die beiden Hauptläufe über 25 und zehn Kilometer. Der Veranstalter verpasste die erhoffte Marke von 1000 Teilnehmern damit am Ende doch recht deutlich, nachdem die Voranmeldungen allen Grund zur Hoffnung gegeben hatten, dass die Anzahl von 1000 Startern deutlich übertroffen wird.

Im Blickpunkt des Interesses standen die beiden Hauptläufe über die nicht alltäglichen 25- sowie die Zehn-Kilometer-Distanz. 328 Teilnehmer überquerten nach 25 Kilometern die Ziellinie. Platz eins ging nach Rheinland-Pfalz, Stefan Gaub vom VT Zweibrücken sicherte sich in 1:31:20 Stunden den ersten Platz. Marcel Bischoff vom Tria Team SSKC Aschaffenburg belegte mit über einer Minute Rückstand in 1:32:27 Stunden Platz zwei vor Björn Ulbricht vom Tria Team Eintracht Frankfurt (1:37:13 Stunden). Bei den Frauen setzte die erst 18-Jährige Lena Becker vom TGV Schotten ihre Erfolgsserie fort. Nach Platz eins beim Dorflauf von Geiß-Nidda (zehn Kilometer) in der Vorwoche steigerte sie sich im Vergleich zum Vorjahr um drei Minuten und gewann souverän mit über zehn Minuten Vorsprung in 1:46:30 Stunden vor Manuela Scharf (1:56:40) und Miriam Lieb vom LuT Aschaffenburg in 1:56:55 Stunden.

Über zehn Kilometer setzte sich der Offenbacher und mittlerweile für den SSC Hanau-Rodenbach laufende Aaron Bienenfeld in 32:24 Minuten vor Caspar Halberstadt (VfL Münster, 33:37 Minuten) und Tobias Bischoff (34:42 Minuten) durch. Bei den Frauen ging Platz eins an die amtierende Deutsche Meisterin im Ultratrail und Lokalmatadorin Sina Manishe von der LG Seligenstadt. In 38:27 Minuten gewann sie vor Tine Holst (39:33, Eintracht Frankfurt Triathlon) und Franziska Baist (40:23, Team Main-Lauf-Cup). Insgesamt überquerten über die zehn Kilometer 431 Läufer die Ziellinie.

Angeboten waren auch ein Schülerlauf über zwei Kilometer, der vom Nachwuchs des SC Steinberg dominiert wurde. Zudem machten sich 17 Walker auf die sieben Kilometer lange Walking-Strecke und rundeten damit den sportlichen Sonntag ab.

Region Rodgau/Rödermark

Schnellster Starter der Region Rodgau/Rödermark über die zehn Kilometer war Frank Müller. Der „Stolz von Ober-Roden“ (Mannschaftsname) erreichte in 44:52 Minuten in der Gesamtwertung der Männer den 79. Platz. Der für den VfL Münster startende Jürgen Hagenlocher aus Rödermark folgte in 44:56 auf Platz 82. Weiterhin starteten unter anderem Hartmut Wirth (47:57, Rodgau Lauftreff, Sieger Altersklasse der Senioren 65) und Dieter Bißmann (48:04, Rodgau) in Seligenstadt. Die Rodgauerin Dorothee Wirth (RLT) stellte in 53:13 Minuten als 55. der Frauenwertung die schnellste Teilnehmerin der Region und belegte in der Altersklasse der Seniorinnen 60 den zweiten Platz. Tamara Breimhorst (Hase und Igel) aus Ober-Roden überquerte in 55:54 Minuten die Ziellinie. Stefanie Hagenlocher aus Rödermark blieb in 59:58 Minuten hauchdünn unter der Ein-Stunden-Marke.

Über 25 Kilometer sicherte sich Rainer Winter (Good Morning Run Rodgau) in 2:00:23 Stunden in der Gesamtwertung der Männer den 90. Platz. Teamkollege Notker Walter war sogar noch ein klein wenig schneller und belegte in 1:59:51 Minuten Platz 86. Markus Theis (Run 4 Fun Rödermark) freute sich in 2:08:36 Stunden über den 152. Platz, Christian Kanert (Rodgau Lauftreff) in 2:09:31 Stunden über Rang 162. Klaus Wiederspahn (JSK Rodgau, 2:12:21) bejubelte in der Altersklasse der Senioren 65 Rang drei. Karen Küsters aus Rodgau sicherte sich in 2:23:13 Stunden in der Frauenwertung den 50. Platz.

Region Obertshausen/Mühlheim

Schnellster Starter der Region Obertshausen/Mühlheim über die zehn Kilometer war Carsten Weirich (TGS Hausen), der in 43:26 Minuten in der Gesamtwertung der Männer den 58. Platz erreichte. Frank Ciesielski vom FC Teutonia Hausen folgte in 45:05 Minuten auf dem 87. Platz. Julian Cron (TGS Hausen) legte die zehn Kilometer in 54:56 Minuten zurück. Elke Ciesielski (Teutonia Hausen) und Doris Denninger (Obertshausen) überquerten nach 59:11 beziehungsweise 59:25 Minuten die Ziellinie. Johanna Weiser (TGS Hausen) war 1:04 Stunden unterwegs.

Freuen durfte sich Thilo Büttner (TGS Hausen), der über 25 Kilometer in 1:44:07 Stunden Platz 16 der Männer-Gesamtwertung belegte und damit gleichzeitig in der Konkurrenz der Senioren 45 Dritter wurde. Andreas Kreisel (TGS Hausen) belegte in 2:19:28 Stunden Platz 203. Bei den Frauen sicherte sich Beatrix Kreisel in 2:34:22 Stunden den 67. Platz.

Region Offenbach

Schnellster Offenbacher über die zehn Kilometer war Florian Kaes (EOSC Offenbach), der in 39:34 Minuten in der Gesamtwertung der Männer den 26. Platz erreichte und in der Altersklasse der Senioren 35 als Dritter den Sprung auf das Treppchen schaffte. Thomas Szczuka von der LG Offenbach folgte in 41:57 Minuten auf Platz 43, gleichzeitig belegte er in der Altersklasse der Senioren 55 den dritten Platz. Weiterhin starteten unter anderem Benjamin Projahn (47:45, Nowalala Sports Offenbach) und Diethelm Kuttich (47:50, Offenbacher LC, 3. Senioren 60) in Seligenstadt. Schnellste Frau aus Offenbach war Sandra Herzing (Nowalala Sports Offenbach), die in 47:44 Minuten in der Gesamtwertung der Frauen Platz 24 erreichte. Auf den Positionen 53 und 54 gingen zwei Offenbacherinnen kurz hintereinander über die Ziellinie. Zunächst Katharina Weber (52:26) von der LG Offenbach, dann Sandra Brunn (53:11) vom 1. Hessischen Polizei- und Schutzhundeverein Offenbach.

Über 25 Kilometer landeten in Ulrich Amborn (LG Offenbach, 1:43:16 Stunden) und Martin Glib (1:43:17) als 13. und 14. der Männer-Gesamtwertung gleich zwei Offenbacher weit vorne. Amborn gewann damit gleichzeitig die Altersklasse der Senioren 60, Glib belegte bei den Senioren 50 Platz zwei. Markus Müller (LG Offenbach) freute sich nach 1:54:00 Stunden über den 51. Platz. Thoralf Radtke (EOSC) folgte in 1:54:44 Minuten auf Platz 59. Auch Wolfgang Bauer (Offenbacher LC) durfte als 122. mit seiner Laufzeit (2:04:11) zufrieden sein. Eine Klasseleistung lieferte Renate Henrich aus Offenbach ab, die in 2:01:49 Stunden in der Frauenwertung den neunten Platz belegte und damit bei den Seniorinnen 50 als Zweite auf dem Siegerpodest stand. Im Schülerlauf über zwei Kilometer flitzte Hannah Bienenfeld (LG Offenbach) in 7:54 Minuten auf den sechsten Gesamtplatz. In der Konkurrenz der U16 wurde sie Zweite.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.