Stadtmeisterschaft über die Ostertage

Von Ostersamstag bis -montag finden in der Mathildenschule die bundesoffenen Offenbacher Stadtmeisterschaften im Tischtennis statt. Kai Bahn ist zweiter Vorsitzender beim TTV Offenbach, spielt aber für den TV Bieber. Beide Vereine richten die Titelkämpfe gemeinsam aus.

Offenbach – Über die Ostertage stehen in Offenbach nicht nur die Ostereier im Mittelpunkt, sondern auch der kleine Zelluloid-Ball. Denn der TTV Offenbach und der TV Bieber richten von Samstag, 15., bis Montag, 17. April, in der Sporthalle der Mathildenschule (Mathildenstraße 30, Offenbach) die 41. bundesoffenen Offenbacher Stadtmeisterschaften im Tischtennis um die Ehrenpreise des Ministerpräsidenten des Landes Hessen und des Oberbürgermeisters der Stadt Offenbach am Main aus.

Über 20 Jahre veranstaltete der TTV Offenbach die Titelkämpfe alleine. Nun holten sich der TTV den TV Bieber mit ins Boot. „Uns fehlen einfach die Helfer“, sagt der TTV-Vorsitzende Dieter Schulz. Rund 30 Helfer sind im Einsatz, vor allem beim Auf- und Abbau. In früheren Jahren richteten die DJK Eiche Offenbach, Blau-Weiß Bieber und der TV Bieber die Meisterschaften aus, ehe diesen Part der TTV übernahm. Und Aufzubauen gibt es einiges. 19 Platten werden in der Mathildenschule aufgebaut, die Gastgeber erwarten mindestens 600 Teilnehmer. „Das wäre ein Teilnehmerzahl, mit der wir zufrieden wären“, sagt Schulz. Der Teilnehmerrekord bei den Stadtmeisterschaften resultiert aus dem Jahr 2012, als 800 Spieler aus ganz Deutschland, vor allem aber aus Hessen und den angrenzenden Bundesländern Bayern und Thüringen, in Offenbach an den Start gingen. In der Mathildenschule steht auf dem Parkett zwar nicht mehr Platz zur Verfügung als in anderen Sporthallen – aber eine Tribüne für die Zuschauer. Und die gehören bei den Titelkämpfen einfach dazu.

Los geht es an den ersten beiden Turniertagen jeweils um 9 Uhr, am Ostermontag stehen die Tischtenniscracks bereits ab 8.45 Uhr an den Platten. Damit alle Spieler die Chance auf einen Podestplatz haben, werden die einzelnen Altersklassen (Herren, Damen, Schüler und Jugend) nochmals nach ihrer Spielstärke (QTTR-Wert mit Stichtag 11. Februar) eingeteilt. Somit werden die Teilnehmer in insgesamt 19 Gruppen eingeteilt. Anmeldungen sind auch kurzfristig bis 30 Minuten vor Spielbeginn möglich. Den Spielplan können Kurzentschlossene unter www.ttv-offenbach.de einsehen.

In der aktuellen Saison belegt der TTV Offenbach mit seiner ersten Mannschaft in der Bezirksklasse 5 den fünften Tabellenplatz. Mit einem Sieg am letzten Spieltag gegen den Stadtrivalen TG Offenbach ist noch der Sprung auf Platz vier möglich. Insgesamt stellen die Offenbacher in der laufenden Saison acht Mannschaften, davon die Hälfte im Jugend- und Schülerbereich. Besonders erfolgreich ist in der laufenden Runde die beiden Jugendmannschaften, die in der Kreisliga hinter Spitzenreiter TTC Seligenstadt punktgleich den zweiten Tabellenplatz einnehmen. Während die Seligenstädter ihre Punktrunde bereits beendet haben, sind die beiden Offenbacher Mannschaften jeweils noch zweimal gefordert und können nach Punkten noch mit dem Ligaprimus gleichziehen. „Von der Jugend her sind wir sehr gut aufgestellt, es wir auch viel für dem Nachwuchs getan“, sagt Dieter Schulz. „Aber wir sind ein Breitensportverein. Wenn mal ein richtig talentierter Spieler dabei ist, geht er zu einem höherklassigen Verein.“ Wie in fast allen Sportarten – außer Fußball – plagen auch die Tischtennismannschaften in Offenbach Nachwuchssorgen, auch der TTV bleibt davon trotz aller Mühen nicht verschont.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.