TGS Bieber mit Platz zwei sehr zufrieden

Matthias Veidt (vorne) und Dominik Pozimski belegten in der abgelaufenen Runde in der Bezirksliga A mit der ersten Badmintonmannschaft der TGS Bieber als Aufsteiger den zweiten Platz.

Offenbach – Die erste Badmintonmannschaft der TGS Bieber hat ihr großes Ziel, den Aufstieg in die Bezirksoberliga Frankfurt, zwar letztlich doch deutlich verpasst, als Tabellenzweiter können die Offenbacher, erst im vergangenen Jahr aus der Bezirksliga B in die Bezirksliga A Gruppe 2 aufgestiegen, mit der abgelaufenen Runde dennoch mehr als zufrieden sein. Im letzten Saisonspiel unterlagen die Bieberer dem bereits als feststehenden Meister TS Klein-Krotzenburg mit 3:5 und beendeten die Saison mit 20:8 Punkten hinter den Hainburgern (25:3) auf den zweiten Rang.

„Wir sind absolut zufrieden“, sagt Andreas They, einer der drei TGS-Sportwarte und Mannschaftsführer der ersten Mannschaft. „Zumal wir in den letzten drei Partien aufgrund der Grippewelle einige Ausfälle zu beklagen hatten“, meint They, der selbst auch nicht mehr zum Einsatz kam, „uns war klar, dass wir nicht alle drei verbleibenden Partien gewinnen würden.“ So trennte sich die TGS im Verfolgerduell vom BV Großauheim Goldbach/Laufheim 2 4:4, beim abstiegsgefährdeten BV Stockstadt/Zellhausen behielten die Offenbacher mit 6:2 die Oberhand.

Im Spitzenspiel gegen Klein-Krotzenburg fiel die Vorentscheidung bereits in den Doppel, die die Gäste alle für sich entschieden, so dass die Bieberer gleich zu Beginn mit 0:3 in Rückstand lagen. Spannend verlief dabei vor allem das erste Herrendoppel, das Matthias Veidt/Kaya Hilt nach fast schon dramatischem Verlauf mit 21:18, 20:22 und 19:21 verloren. Auch das Mixed entschieden die Hainburger später in drei Sätzen zu ihren Gunsten. So reichte es für Bieber nur zu drei Einzelsiegen durch Giana Doll im ersten Damen-Einzel sowie Dennis Hell und Kaya Hilt im zweiten und dritten Herren-Einzel. In allen drei Partien fiel die Entscheidung erst im dritten Satz. „Wir haben uns sehr ordentlich aus der Affäre gezogen“, lobt Andreas They, „in der Hinrunde hatten wir auch mit 3:5 gegen Klein-Krotzenburg verloren, seinerzeit aber in Bestbesetzung.“ Die erneute 3:5-Niederlage mit ersatzgeschwächter Mannschaft kann sich somit sehen lassen. „Klein-Krotzenburg war einfach zu konstant“, blickt They auf den gesamten Saisonverlauf zurück.

Zufrieden durfte auch die zweite Mannschaft der Turngesellschaft sein, die in der Bezirksliga C Frankfurt Gruppe 3 am Ende mit nur zwei Punkten Rückstand auf den Zweitplatzierten TSG Erlensee – FSV Michelbach mit 18:10 Zählern den dritten Platz belegte. Am letzten Doppelspieltag gewannen die Offenbacher zunächst in Stockstadt/Zellhausen 2 mit 6:2 und zwangen zum Rundenabschluss mit einer überzeugenden Leistung sogar Meister TV Langenselbold mit 5:3 in die Knie.

Nachdem mit Klein-Krotzenburg die stärkste Mannschaft die Liga verlassen hat, wollen die Bieberer in der kommenden Saison der Bezirksliga A um die Meisterschaft mitspielen. Abzuwarten bleibt natürlich, wie stark der Absteiger aus der Bezirksoberliga beziehungsweise der Aufsteiger aus der Bezirksliga B ist. „Wir wollen uns verbessern, das würde nach Platz zwei in der abgelaufenen Saison die Meisterschaft bedeuten“, sagt Andreas They. Zunächst aber einmal will die TGS die Konkurrenz in Augenschein nehmen.

Während der Osterferien ruht bei der TGS Bieber das Training, lediglich ein gemeinsamer Spieltermin ist in dieser Zeit geplant. Nach den Ferien beginnt dann schon langsam die Vorbereitung auf die neue Saison, die im September beginnt. Und dann hoffen die Offenbacher auf eine ähnlich erfolgreiche Spielzeit wie gerade in der abgelaufenen Runde 2017/2018.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.