Traumjob Fußballprofi oder Pilot

Die E1-Junioren der TSV Heusenstamm (blaues Trikot) belegten beim BWS-Hallenmasters der Gemaa Tempelsee den sechsten Platz.

Heusenstamm – Bereits zum neunten Mal veranstaltete die Gemaa Tempelsee am vergangenen Wochenende in der Sporthalle der Theodor-Heuss-Schule in Offenbach ihr BWS-Hallenmasters, organisiert vom 2010 ins Leben gerufenen Förderverein, der mit seinen Turnieren und Camps in den vergangenen Jahren maßgeblich am Aufschwung der Jugendfußballabteilung beteiligt ist. Insgesamt fünf Turniere standen von Freitag bis Sonntag auf dem Programm. Insgesamt 45 Mannschaften spielten um die begehrten Pokale. Gastgeber Gemaa Tempelsee D1 2 (D-Junioren), die TS Ober-Roden (E1-Junioren), Kickers Offenbach (E2-Junioren), der VfB Unterliederbach (F-Junioren) und die SG 03 Harxheim (G-Junioren) trugen sich in die Siegerliste ein. Das nächste Hallenmasters ist bereits in Planung und findet 2019 vom 1. bis 3. Februar statt. Anmeldungen sind ab sofort unter gemaa1927gmx.de möglich.

Am Start bei den E1-Junioren war auch der Nachwuchs der TSV Heusenstamm. Nachdem der alte Trainer die Mannschaft im Winter verlassen hatte, wurde die Jugendfußball-Abteilung auf der Suche nach einem Nachfolger schnell fündig: Der erst 16-Jährige Canberk Bal, selbst Spieler der B-Junioren der TSV, übernahm gemeinsam mit seinem Vater Ahmet das Traineramt beim jungen TSV-Nachwuchs. „Die Spieler kenne ich sehr gut, mein Bruder Atakan spielt seit eineinhalb Jahren in dieser Mannschaft“, berichtet Canberk Bal. Trotz seines jungen Alters ist er für die Nachwuchskicker eine echte Respektsperson. „Die Jungs sind sehr diszipliniert, das läuft alles ohne Probleme“, sagt der junge Trainer, der sich durchaus vorstellen kann, die Mannschaft über einen längeren Zeitraum zu trainieren. Die Arbeit mit jungen Fußballern macht ihm Spaß, „ich würde die Mannschaft gerne weiterentwickeln und stärker machen“, sagt Canberk Bal. Und wohin soll seine eigene Karriere führen? „Ich würde gerne in der Türkei professionell Fußball spielen“, blickt der junge Mann voraus. Sollte das nicht klappen, wäre „Pilot“ sein Traumberuf. Ein Unterfangen, das mindestens genauso schwer ist, wie der Sprung in den Profifußball.

Sportlich erreichte die TSV in Offenbach den sechsten Platz unter acht Mannschaften. Trotz guter Leistung unterlag Heusenstamm im Eröffnungsspiel den Rot-Weißen aus Walldorf mit 0:1. Besser lief es für die Bal-Schützlinge in der zweiten Begegnung gegen Gastgeber Gemaa. Gegen die erste Vertretung aus Tempelsee behielt die Turn- und Sportvereinigung knapp mit 1:0 die Oberhand. Chancenlos war die TSV im abschließenden Gruppenspiel gegen die FT Wiesbaden. Die Kicker aus der Landeshauptstadt fuhren mit einem 4:0-Erfolg ihren dritten Sieg im dritten Spiel ein und qualifizierten sich als Gruppenerster für das Halbfinale. Die TSV Heusenstamm belegte mit drei Punkten den dritten Rang in ihrer Vorrundengruppe. Im Spiel um Platz fünf zog Heusenstamm gegen die SG Rosenhöhe mit 0:4 den Kürzeren.

Nach Beendigung der Hallenrunde geht es für die TSV-E-1-Junioren Anfang März mit der Feldrunde in der Kreisliga Offenbach weiter. Aktuell nimmt Heusenstamm mit sechs Punkten den zehnten Tabellenplatz ein. Mit guten Leistungen will sich die TSV in der Rückrunde noch an das Tabellenmittelfeld herankämpfen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.