Freiwilliges Soziales Jahr - lohnt sich das?

Rodgau: Johanniter-Haus |

Nach Ende der Schulzeit wissen viele nicht, wie es weitergehen soll. Wer sich noch nicht auf Studium oder Ausbildung festgelegt hat, oder Wartesemester überbrücken muss, kann die Zeit sinnvoll nutzen und ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) machen. Es bietet die Möglichkeit, Erfahrungen zu sammeln, Stärken und Fähigkeiten herauszubilden und sich für die spätere Berufswahl zu orientieren.

Wer den Kontakt zu anderen Menschen schätzt, sich gerne für andere einsetzt und später vielleicht im Rettungsdienst, der Pflege oder einem ähnlichen Bereich arbeiten möchte, ist bei der Johanniter-Unfall-Hilfe genau richtig. Von Kinder- und Jugendarbeit, Rettungsdienst, Krankentransport bis hin zum Menüservice, Hausnotruf oder Erste-Hilfe-Ausbildungsabteilung; engagierte Freiwillige können entsprechend ihrer Talente und Interessen wählen, wo sie sich einbringen möchten.

FSJ bei den Johannitern, was bringt das?
Das FSJ bietet eine Vielzahl spannender Aufgaben und Herausforderungen in karitativen und sozialen Bereichen. Die Freiwilligen werden während der zwölf Monate pädagogisch begleitet und für ihre Einsatzbereiche fachlich qualifiziert. Je nach Einsatzbereich, ist das FSJ sogar als Vorpraktikum für Ausbildung oder Studium anrechenbar.
Neben der Erstattung von Fahrt- und Verpflegungskosten werden Sozialbeiträge entrichtet und ein Taschengeld gezahlt. Urlaubstage gibt es natürlich auch. „Bei den Johannitern finden die FSJler faire Bedingungen vor und genießen über die gesetzlichen Verpflichtungen hinausgehende Zusatzleistungen. Wir wollen unserem Anspruch, ein attraktiver Arbeitgeber zu sein, auch bei unseren Freiwilligendiensten gerecht werden“, erklärt Sven Korsch, Regionalvorstand der Johanniter-Unfall-Hilfe.

Wer kann ein Freiwilliges Soziales Jahr machen?
Alle, die die Schulpflicht hinter sich gelassen und das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Ein PKW-Führerschein und die Bereitschaft, sich auf etwas Neues einzulassen und im Team zu arbeiten, sollten vorhanden sein.

Wann bewerben? Am besten jetzt.
Der Einstieg in ein FSJ jederzeit möglich, aber die Zeit rund um die Sommerferien bietet sich an, da die aktuellen Freiwilligen in Kürze ins Studium oder in die Ausbildung wechseln.

Weitere Informationen und Bewerbungsmöglichkeiten gibt es unter fsj.johanniter-offenbach.de oder Telefon 06106 87100.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.