Flüchtlinge betreuen den Garten des Kulturhistorischen Vereins Roßdorf

Von links nach rechts: Morike (von hinten) aus Eritrea, Hussein aus Syrien, Udo fachliche Projektleitung, Muhamed (von hinten) ebenfalls aus Syrien und Simon Elliot ebenfalls Projektleiter.
Roßdorf: Kulturhistorischer Verein | Das Projekt „Flüchtlinge helfen Senioren im Garten“ nimmt Gestalt an.

Das Aufstellen der Gerätehütte im Garten des Kulturhistorischen Vereins Roßdorf ist der erste Schritt zur Umsetzung des Projekts „Flüchtlinge engagieren sich in ihrer Gemeinde“, welches vom ortsansässigen Ehrenamtsbüro gemeinsam mit der Hessischen Staatskanzlei in der Gemeinde Roßdorf-Gundernhausen initiiert wird.

Unter diesem Motto wurde die Idee geboren, Flüchtlinge zu fragen, ob sie Senioren bei der Gartenpflege helfen möchten. Spontan sagten viele Flüchtlinge aus den Leppsteinwiesen und An der Zahlwaldhalle in Roßdorf zu.

Am Samstag (18.03.2017) trafen sich Muhamed und Hussein aus Syrien sowie Marike aus Eritrea gemeinsam mit Simon Elliot und Udo Ossoba, um mit den Arbeiten im Garten des Kulturhistorischen Vereins zu beginnen. Der Garten dient als „Stützpunkt“ für dieses Projekt.

Die offizielle Feier zum „Ersten Spatenstich“ wird voraussichtlich Anfang April stattfinden. Sobald der Termin feststeht, werden alle an diesem Projekt Interessierten herzlich dazu eingeladen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.