Besuch aus Afghanistan und Eritrea in der Bücherei

In Begleitung von Daniela Diessl und Engelbert Jennewein (beide Arbeitskreis Asyl bzw. auch Büchereifreunde) kamen am Mittwochnachmittag 7 junge Flüchtlinge in die Bücherei. Sechs von ihnen leben seit einigen Wochen im Abant-House und gehören zu der Gruppe der UMASs (Unbe-gleitete minderjährige Asylsuchende). Sie zeigten sich sehr interessiert und liehen sich dann für einen bevorstehenden Filmabend einige DVDs aus, sowie ein Pflanzenbuch!
Das WLAN für die Bücherei ist ja bereits in Planung, sowie die Bereitstellung eines Benutzer-Computers für Besucher. Damit würde die Bücherei erheblich an Attraktivität gewinnen und somit auch Benutzergruppen mit wenig Deutschkenntnissen ins Haus locken.
Wir danken beiden Vereinen für die Initiative und freuen uns auf weiteren Besuch!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.