Viele Lacher und Leichen beim Weinstraßen-Krimi-Abend

Viele Lacher und Leichen beim Weinstraßen-Krimi-Abend

Unerwartet lebendig und herzlich, aber voll gepackt mit Krimi-Leichen, so kam Jörg Böhm beim der 3. „WeinLese-Abend“ sehr gut beim Publikum an.

Schon vor Monaten ausverkauft verlief diese kurzweilige Veranstaltung mit über 80 Zuhörern im Elisabeth-Haus sehr lebensfroh und informativ. Die meisten Gekommenen gehören schon zum Stammpublikum der „WeinLese-Abende“ des kreativ-engagierten Vereins. Sie hörten Abschnitte aus den drei Krimis des originellen Autors. Die Emma-Hansen-Krimis spielen an der idyllischen Weinstraße, da diese Gegend zum Lieblingsort des Westerwälders geworden ist.

Heimische Weine erläuterte und kredenzte Lisa Edling sowohl schon vor der Lesung als auch in den beiden Lesepausen. Ein guter roter Merlot vom Rossberg – Traube für Traube vor der Reifung halbiert - bildete den Höhepunkt des Abends voller Hör- und Trinkgenüsse.

Die Passagen aus den Krimis ergänzte Jörg Böhm, dessen Werke bei der „Lovely-books“Ranking noch vor Stefan King-Bestseller stehen, mit Details aus dem Verlagswesen und der Herstellung sowie dem Verkauf von Büchern sowie E-books.

Mit einem klaren Bekenntnis zum gedruckten Buch und modernen Büchereien endete der zweieinhalbstündige Abend im Elisabeth-Haus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.