1.Herren vs. HSG Stockstadt/Mainaschaff

3 Rote Karten, 16 Zeitstrafen, 56 Tore, 1 aberkanntes Siegtor und am Ende 1 Punkt für beide Mannschaften – das Heimspiel der ersten Herren bot am vergangenen Sonntag vieles. Emotionen, zwei aufopferungsvoll kämpfende Mannschaften, zwei starke Torhüter, aber leider auch zwei Schiedsrichter, die an diesem Abend über einen Großteil der 60 Minuten Entscheidungen trafen, die am Ende für Kopfschütteln auf beiden Seiten sorgten. Doch der Reihe nach.



Der Start in diese Partie verlief überhaupt nicht nach dem Geschmack der Hausherren sowie der anwesenden Zuschauer. 0:5 leuchtete nach fünf Minuten auf der Anzeigetafel auf und der ein oder andere mag sich an das vergangene Heimspiel gegen Obernburg erinnert haben. Roßdorf fand im Angriff zunächst kein Mittel gegen die kompakte Abwehr der Gäste und über die erste Welle konnte Stockstadt einfache Tore erzielen. Beim 4:6 waren die Hausherren kurzzeitig in Reichweite, doch die erfahrenen Gäste spielten ihre Angriffe geduldig runter und konnten sich wieder auf 6:11 absetzen. Für Marcus Englert kam nun Dennis Stelzer ins Tor und gab der Abwehr die nötige Sicherheit. Im Angriff fand man die Lücken in der Stockstädter Deckung und mit einem 7:1-Lauf konnte man beim 13:12 erstmalig in Führung gehen. Beim Stand von 17:15 wurden schließlich die Seiten gewechselt und bei Stockstadt auch der Torhüter.



Die Partie verlief in den ersten Minuten ausgeglichen. Die Gäste kämpften sich heran und beim 20:20 wurde der Ausgleich hergestellt. Von nun an sollten die beiden Unparteiischen mehr und mehr in den Mittelpunkt rücken. In der 35. Minute sah der Stockstädter Schneider zurecht die Rote Karte, da er seinen Gegenspieler beim Gegenstoß behindert hatte. Immer wieder hagelte es Zwei-Minuten-Strafen auf beiden Seiten für Fouls, die beim Handball an der Tagesordnung sind. Keine der beiden Mannschaften konnte sich so recht darauf einstellen. Resultierend daraus auch eine 6 gegen 3 Überzahl der Hausherren. Doch leider konnte man diese nicht nutzen, immer wieder scheiterte man am starken Stockstädter Torhüter. Beim Stand von 22:25 waren die Gäste auf drei Tore davon gezogen, Roßdorf konnte 8 Minuten keinen Treffer erzielen. Doch der Kampfgeist der Hausherren war geweckt, drei Tore in Folge bedeuteten den 25:25 Ausgleich. Beim 25:27 für Stockstadt schien die Vorentscheidung gefallen. Wiederum ein 3:0-Lauf der Hausherren und Matze Esser erzielte 30 Sekunden vor Schluss die Führung zum 28:27. Die Halle stand nun Kopf. Die Gäste, nach weiteren Hinausstellungen nur mit 4 Mann auf dem Platz, beorderten den Torhüter mit an den Kreis und ein schnell ausgeführter Freiwurf führte 10 Sekunden vor Schluss zum Ausgleich.

Nun wurde es richtig turbulent. Roßdorf führte den schnellen Anwurf aus, der Ball kam zu Oliver Bickert und zappelte 2 Sekunden vor Schluss im Netz zum vermeintlichen Siegtreffer, den auch der Torschiedsrichter so anzeigte. Doch leider wurde die Rechnung ohne den Feldschiedsrichter gemacht, der den Treffer nicht anerkannte, weil er den Ball nicht freigegeben hatte. Jedoch wurde der Angriff auch nicht zurückgepfiffen, sondern die Zeit einfach runterlaufen gelassen.



Fazit zum Spiel: Eine Steigerung gegenüber der letzten Wochen war auf Seiten der Hausherren zu erkennen. Leider wurden zu viele Torchancen vergeben, sonst hätte man das Spiel durchaus gewinnen können. Am Ende stand ein gerechtes Unentschieden auf der Anzeigetafel bei einem Spiel zweier Mannschaften, das trotz der vielen Zeitstrafen größtenteils fair verlief.



Es spielten: Englert und Stelzer (Tor), Mittelstädter (3), Schöber (5/2), Esser (1), Herrmann (4), Bickert (2/1), Laub (4), Ruhl R. (3), Ruhl J., Otto (5), Schmid (1) und Göbel.



Kommende Woche geht’s nun zum Derby und designierten Oberliga-Aufsteiger Griesheim, die mit 6 Punkten die Tabelle souverän anführen. Das Hinspiel ging nach großem Kampf mit 31:34 verloren. Chancenlos ist man sicherlich nicht, wenn die Leistungen der vergangen zwei Spiele abgerufen werden können und die Chancenverwertung verbessert wird. Unabhängig davon liegt die Favoritenbürde klar bei den Hausherren. Anwurf ist bereits am kommenden Samstag, den 22.03. um 19:00 Uhr

Link zu den Bildern:
https://www.facebook.com/media/set/?set=np.3622622...
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.