Bergsträßer Museum Seeheim-Jugenheim zur „See`mer Kerb“ geöffnet

Bodenfliese Burg Tannenberg (14. Jh., Dieburger Töpferei)
Zur „See`mer Kerb“ ist das Bergsträßer Museum Seeheim-Jugenheim im Seeheimer Ortskern am Freitag, Samstag und Sonntag (14. bis 16.08.), jeweils ab 16 Uhr (Sonntag 15 Uhr) geöffnet. Der Museumsverein Seeheim-Jugenheim lädt ein zum Besuch des „Museum Burg Tannenberg“ im Historischen Seeheimer Rathaus und zum Besuch des „Schulmuseum Seeheim-Jugenheim“ in der Kirchstraße 1! Ein Besuch als kleine Pause im Festtrubel bringt stets Gewinn. Die freundlichen Besucherbetreuer führen besonders gern Familien durch die interessanten Ausstellungen in beiden Museen und geben wissbegierigen Kerb-Besuchern Einblicke in die Ortsgeschichte und das Kulturerbe. Im Schulmuseum bringen Museumspädagoginnen den Kindern alte Straßenspiele bei. Kinder und Erwachsene erleben in den außerschulischen Lernorten „Museen zum Anfassen“: Die Welt der Burg Tannenberg im „Amt Seeheim“ (Ausstellung, archäologische Funde) zeigt den Beginn der mittelalterlichen Entwicklung der umliegenden Dörfer. Im Schulmuseum: Die Ausstellung bietet eine alte dörfliche Schulklasse mit einer erstaunlichen Vielfalt und bringt Erinnerungen an die eigene Schulzeit. Die Darstellung der Entwicklung der einheimischen Bildungseinrichtungen von der ersten Volksschule (1507) bis zum Schuldorf Bergstraße zeigt die wachsende Bedeutung Seeheim-Jugenheims als überregionaler Bildungsstandort. Die Mediathek vermittelt mit Büchern, Bilderschauen, Programmen und Videos einen Einblick in zahlreiche örtliche Themen. Zum Kauf liegen bereit: Bücher von Prof. Karl Listner z. B. „Amtssitz – Räubernest – Ausflugsziel – 800 Jahre Burg Tannenberg in Seeheim-Jugenheim“ (ganz neu), Schloss und Schlosspark Seeheim, Goldschmidtpark, Spaziergänge in Seeheim und Jugenheim. Bilder-CDs zu vielen Themen, interessante Ansichtskarten (auch Luftaufnahmen), Bilderschauen zu alten Dorfschulen und Filme zum Schulalltag runden das Angebot ab.

Bildunterschrift 1: Bodenfliese Burg Tannenberg (14. Jh., Dieburger Töpferei)
Bildunterschrift 2: Strafwerkzeuge des Lehrers (19./20. Jh., Dorfschule in Seeheim-Jugenheim)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.