Kunststoffstraße Seeheim-Jugenheim: Ausstellungseröffnung im Rathausfoyer

Gründung von Kunststofffirmen um Seeheim-Jugenheim
Der Museumsverein Seeheim-Jugenheim lädt ein in das Seeheim-Jugenheimer Rathausfoyer zur Vernissage der neuen Ausstellung „KUNSTSTOFFproduktion nach dem 2. Weltkrieg in Seeheim-Jugenheim“. Die Vernissage beginnt am Montag, dem 10. Oktober, um 17 Uhr. Die Ausstellung ist geöffnet zu den Öffnungszeiten des Bürgerbüros bis zum 30. Oktober (Finissage ab 15 Uhr).
Die Ausstellung findet statt im Rahmen des Projektes „Woche der KUNSTSTOFFSTRASSE im Landkreis Darmstadt-Dieburg“, an der sich mehrere Museen und einige entsprechende Industrie-Betriebe beteiligen. Sie bilden zusammen mit dem Landratsamt Darmstadt-Dieburg die „KUNSTSTOFFSTRASSE Darmstadt-Dieburg“. Die Woche steht unter dem Motto „Das Leben wird bunt – Kunststoffe in den 50er Jahren“. Dies bezieht sich auf eine für Südhessen besonders charakteristische Entwicklung nach 1945: Um das Warenangebot an modernen und nachgefragten Gebrauchsgegenständen zu steigern und durch Eigeninitiative flächendeckend Arbeitsplätze zu schaffen, entstanden auch in den Dörfern zahlreiche Familien- und Handwerksbetriebe für Kunststoffprodukte. So auch um Seeheim-Jugenheim. Die Präsentation zeigt, dass hier dadurch in den 50er Jahren der Aufschwung in das Wirtschaftswunder durch Verwendung von Kunststoffen in Produkten mehrerer Branchen massiv eingeleitet wurde. Beispiele sind Mode (Nylonstrümpfe, Miederwaren, Nylongewebe), Genussmittel (Tabaks-Pfeifen) sowie Haushalt und Wohnung (Steppdecken, Thermoskannen, Schirme). Die Präsentation wurde vorbereitet im Bereich „Kulturerbe der Seeheim-Jugenheimer Ortsteile“ des Bergsträßer Museum Seeheim-Jugenheim.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.