Lesung mit Jochen Singer: Der „andere“ Wilhelm Busch

Wilhelm Busch 1874
In der Reihe „mal dies – mal das, Kultur im Schulmuseum“ begrüßt das Museums-Team zu Beginn des Neuen Jahres am Dienstag, dem 09. Januar, 16 Uhr, die Besucher im Schulmuseum Seeheim-Jugenheim am Seeheimer Sebastiansmarkt, Kirchstraße 1, zu der hintergründigen Wilhelm-Busch-Lesung „Ohne ihn war nichts zu machen“. Der Seeheim-Jugenheimer Jochen Singer stellt damit den „anderen“ Wilhelm Busch mit einigen Gedichten aus seiner Gedichtsammlung „Kritik des Herzens“ vor.
Wilhelm Busch lebte von 1832 bis 1908. Fast jeder Deutsche kennt sein berühmtestes Stück "Max und Moritz". Doch neben den vielen launig-humorvollen, bebilderten Geschichten hat er auch ernsthaft-hintersinnige Gedichte geschrieben. Jochen Singer hat sich seit vielen Jahren intensiv Wilhelm Buschs Werken gewidmet. Er trägt dazu Gedichte vor, die in kleinen Variationen über ein bedeutendes Thema ein „Zeugnis meines und unseres bösen Herzens“ ablegen. Wie reagieren wir – recht unbehaglich – darauf? Schweigen wir oder nehmen wir die Miene der Verachtung an? Sagen wir, es sei nicht der Mühe wert, oder werfen wir uns in die Brust? Erheben wir uns in sittlicher Entrüstung? Oder sagen wir kurzweg: Es ist nicht wahr?
Hilft ein offenes Geständnis?
Machen Sie mit! Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten. Das Museum bittet um Anmeldung unter 06257 5060717. Straßenbahnhaltestelle und Parkplatz: Rathaus Seeheim, Schulstraße.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.