„Mal dies – mal das“ im Schulmuseum Seeheim-Jugenheim

Buchtitel
Der ganz große Traum
In der Reihe „Mal dies – mal das, Kultur im Schulmuseum“ des Jahresprogramms des Museumsvereins Seeheim-Jugenheim begrüßt das Museums-Team am Samstag, dem 22. April, 17 Uhr, die Besucher im Schulmuseum Seeheim-Jugenheim am Seeheimer Sebastiansmarkt, Kirchstraße 1, zu einem unterhaltsamen Filmabend mit Getränken und Gebäck: „Der ganz große Traum“ (Deutscher Spielfilm, gedreht 2011). Der spannende Film zeigt zeit- und sozialkritisch den Schulalltag im Jahr 1874 in einer Höheren Lehranstalt (Martino-Katharineum in Braunschweig) mit Strafmaßnahmen, Obrigkeitsabhängigkeit und Konflikten zwischen Schülern und Eltern aus verschiedenen gesellschaftlichen Schichten. Der Spielfilm des Regisseurs Sebastian Grobler handelt von dem deutschen Englischlehrer Konrad Koch, der den Fußball an dieser Schule gegen starken Widerstand des deutschtümelnden Lehrkörpers einführte, wodurch diese Sportart in Deutschland publik wurde: Konrad Koch hatte nach einem Englandaufenthalt das dort gerade aufblühende Fußballspiel kennen gelernt. Er übersetzte die noch fließenden Regeln des Spiels ins Deutsche und schuf dabei völlig neue Begriffe wie „Pass“, „Abseits“, „Eckball“ usw..
Der Filmabend wird gleichzeitig dem Auftrag des Bergsträßer Museums Seeheim-Jugenheim gerecht, wichtige Elemente des reichen Kulturerbes der Seeheim-Jugenheimer Ortsteile zu präsentieren, hier also im Rahmen des Alten Klassenzimmers im Museum einen Blick in die sicher ähnlichen Schulverhältnisse vor 130 Jahren in den Volksschulen der Dörfer an der Bergstraße und im Odenwald.
Das Museum bittet um Anmeldung unter 06257 5060717.

Bild 4: Der ganz große Traum
Bild 6: Buchtitel
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.