Michael Schumacher

Voraus schicken möchte ich, dass ich keinem Menschen auf dieser Welt etwas böses wünsche. Schon gar nicht ein so schwere Unglück wie es jetzt Michael Schumacher wiederfahren ist. Tragisch für ihn und seine Familie und auch ich wünsche ihm und seiner Familie alles erdenklich Gute für die nächste Zeit.
Was mich allerdings nachdenklich stimmt ist der Umgang der Medien mit diesem Unglück. Ob die Printmedien oder die Fernsehanstalten, egal wo man hinschaut oder höhrt, ein Bericht über Michael Schumacher. Wenn sogar öffentlich rechtliche Fernsehanstalten eine solche Meldung in den Hauptnachrichten an erste Stelle setzt, frage ich mich schon ist das gerechtfertigt? Sicherlich ist Michale Schumacher eine öffentliche Person. Steht er aber auf Augenhöhe mit Nelson Mandela, dem Papst, dem Mitglied einer royalen Familie oder einer weltpolitisch, wichtigen Persönlichkeit?
Da verunglücken Familienväter, und das oft genug unschuldig, hinterlassen Frau und Kinder und es wird garnicht oder nur am Rande bemerkt.
Da ist ein Mensch der in seinem Leben keinem Risiko aus dem Weg gegangen ist, der vielleicht auch etwas an Selbstüberschätzung leidet und verunglückt auch noch neben einer ausgewiesenen Piste. Ein Mensch der sicherlich nicht nur wegen der schönen Landschaft nicht mehr in Deutschland lebt sondern steuresparend im Ausland. Michael Schumacher hat mein Mitgefühl..... aber es hält sich in Grenzen.
Ich wünsche allen Lesern ein frohes, gesundes und glückliches
NEUES JAHR 2014 Jürgen Fleißner
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.