„Professor Karl Listner, Seeheim-Jugenheim“ zum 80. Geburtstag

Prof. Karl Listner bei der Museumsarbeit
Familie Listner ließ sich vor langer Zeit – beruflich bedingt – an der Bergstraße nieder. In der Nähe von Darmstadt fiel die Wahl auf – das damals noch selbstständige – Seeheim, vermutlich wegen der günstigen Rahmenbedingungen für junge Familien.
Die zweckmäßige Ortswahl führte bis heute mit wachsendem Erfolg zu einer enormen kulturellen Bindung zwischen der zugezogenen Familie und dem Ort Seeheim-Jugenheim, vielen Einwohnern und Institutionen.
Aus losen Kontakten z. B. bei (festlichen) Veranstaltungen wurden bald Freundschaften, aus der Diskussion landschaftlicher und geschichtlicher Themen wurde ehrenamtliche tatkräftige und fachlich-produktive Projektarbeit. Die Resultate werden der Bevölkerung nahe gebracht und dienen der Entwicklung und dem Ansehen der Großgemeinde.
Professor Karl Listner, Seeheim-Jugenheim, feiert am 04. Juli seinen 80. Geburtstag.
Der emeritierte und trotzdem noch aktive Professor der Hochschule Darmstadt genießt hohe Anerkennung in Seeheim-Jugenheim.
Als Gründungsmitglied des Arbeitskreises Burg Tannenberg im Heimat- und Verschönerungsvereins Seeheim gab er voller Elan den Anstoß zur Verwandlung eines Steinhaufens im Gestrüpp auf dem Tannenberg in eine gut gestaltete „Burgruine Tannenberg“ als Denkmal des Kulturerbes der Region Seeheim-Jugenheim im Geopark Bergstraße-Odenwald.
Als Mitglied des Museumsvereins Seeheim-Jugenheim trug er viel bei zur Gestaltung des heutigen Bergsträßer Museum Seeheim-Jugenheim mit dem Museum Burg Tannenberg im Historischen Rathaus, dem Schulmuseum Seeheim-Jugenheim in der Kriegstraße und dem Bereich Kulturerbe der Region Seeheim-Jugenheim. Er schrieb ein erfolgreiches Burg-Tannenberg-Buch und definierte den Geo-Punkt im Naturpark Bergstraße-Odenwald.
Im Museum prägt er auch die wissenschaftliche Aufarbeitung des Kulturerbes der Region Seeheim-Jugenheim und gibt die Ergebnisse – mit Beteiligung seiner Frau Ursula – als Buch, Broschüre, Exkursion, Vortrag an die Bevölkerung weiter, z. B. zum Thema Geschichte von Schloss und Schlosspark Seeheim mit Buch, Theaterstück, Sketchen, Exkursionen und Vorträgen und zu
anderen Seeheim-Jugenheimer Sehenswürdigkeiten mit einer kleinen Rundgang-Broschüre.
Als Bauingenieur-Fachmann für Verkehr und Landschaft beteiligt er sich – z. B. in der Arbeitsgruppe der Lokalen Agenda 21 Seeheim-Jugenheim – an den Planungen und Realisierungen von Projekten wie Durchfahrt Jugenheim, Radweg Seeheim – Pfungstadt, Schlosspark Seeheim, Geopunkte im Geopark Bergstraße-Odenwald, Bouleplatz Seeheim, Flaschencontainer-Platz Seeheim.
Als Mitarbeiter im Stiftungsbeirat der Stiftung Heiligenberg Jugenheim trägt er zur Gestaltung und Nutzung der Schloss- und Park-Anlage bei.
Wenn man denkt, der Professor geht in diesem Metier vollständig auf, dann wird man dieser Persönlichkeit nicht gerecht und übersieht andere Ambitionen! Die Familie und deren Wohlergehen spielt eine große Rolle. Sorgfältig gewählte Reiseziele bringen kulturelle Vielfalt und Erholung. Kunstgenuss in nah und fern gehört unbedingt dazu. Demnächst findet eine Redaktionskonferenz für den ersten eigenen Krimi statt.
Dieses Geburtstagsjubiläum ist es wert, mit einem kurzen Blick das vielschichtige Leben von Karl Listner zu erfassen und mit den besten Wünschen für die Zukunft zu würdigen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.