Besuch aus der Partnerstadt Kosmonosy

Einen Blick über Seeheim-Jugenheim präsentierte Bürgermeister Olaf Kühn den Gästen aus der tschechischen Partnerstadt Kosmonosy Martin Basus und Martin Macoun (1. u. 2. v.l.). pae-foto
Seeheim-Jugenheim: Gemeinde | SEEHEIM-JUGENHEIM. Martin Macoun, der stellvertretende Bürgermeister der tschechischen Partnerstadt Kosmonosy, weilte am Donnerstag und Freitag für einen Kurzbesuch in der Bergstraßengemeinde. Begleitet wurde er Martin Basus, dem Vorsitzenden des Partnerschaftsvereins Kosmonosy - Seeheim-Jugenheim, der auch sich auch als Übersetzer betätigte. Bürgermeister Jiri Müller war erkrankt und konnte nicht zum Antrittsbesuch kommen. Beide Kommunalpolitiker sind seit
Oktober 2014 im Amt.
Zum Auftakt des Besuchs führte Bürgermeister Olaf Kühn die Gäste durch alle Ortsteil der Gemeinde und informierte sie über die Besonderheiten, Infrastruktur, die Vereine und Organisationen sowie die diversen Vorhaben und Projekte. Großes Interesse fand die neue Dreifelder-Sporthalle, da die Stadt Kosmonosy derzeit auch eine neue Halle für den Schul- und Vereinssport plant. Abends waren hatte der Partnerschaftsverein zu einem Arbeitsessen eingeladen, um Austausche und Be-gegnungen zu planen.
Auf dem weiteren Besuchsprogramm stand eine Führung durch das Schuldorf Bergstraße mit Schulleiterin Christina Martini-Appel und dem Leiter des Gymnasialzweigs Reimund Krönert. Macoun und Basus luden am Ende ihres Aufenthaltes die Seeheim-Jugenheimer zu einem Besuch der Tage des europäischen Kulturerbes in die Schwesterstadt ein.








psj


Pressestelle der Gemeinde Seeheim-Jugenheim
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.