Endspurt für Briefwähler

Seeheim: Rathaus | Wahlbriefe rechtzeitig einwerfen
SEEHEIM-JUGENHEIM.„Briefwähler sollten sich beeilen“, lautet der Hinweis des Gemeindewahlleiters Walter Koch. Die Wahl-briefe müssen bis Sonntag (6.) um 18 Uhr bei der Gemeinde eingegangen sein. Darauf macht die Pressestelle des Rathauses aufmerksam. „Nach diesem Zeitraum eingehende Briefe können bei der Ermittlung des Wahlergebnisses nicht mehr berücksichtigt werden“, betont der Wahlleiter. Letzter Termin für die Ausgabe von Wahlbriefunterlagen ist Freitag (4.) im Bürgerbüro des Rathauses am Georg-Kaiser-Platz 3. Das Büro schließt um 13 Uhr.
Die Gemeindeverwaltung gibt schon jetzt die dringende Emp-fehlung, die Wahlbriefe bis spätestens am 4. November (Freitag) abzusenden.
Die Wahlbriefe müssen so rechtzeitig zurückgesandt werden, dass sie spätestens am Wahlsonntag bis 18 Uhr bei der Gemeinde eingegangen sind. Empfohlen wird die Wahlbriefe in die Briefkästen an den am Rathaus zu stecken. Später eingehende Wahlbriefe können für das Ergebnis leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Um Zeit zu sparen, wird allen Wählern empfohlen, das Bürgerbüro persönlich aufzusuchen und sich die Briefwahlunterlagen abzuholen und gegebenenfalls gleich zu wählen. Das Bürger-büro ist Montag und Dienstag von 8 bis 16 Uhr, Mittwoch von 8 bis 15 Uhr, Donnerstag von 7.30 bis 19 Uhr und Freitag von 8 bis 13 Uhr geöffnet.
Am Wahlsonntag tritt dann in der Gemeinde ein Briefwahlvorstand zusammen, um die eingegangenen Stimmen zu zählen.

psj
Pressestelle der Gemeinde Seeheim-Jugenheim
Pressesprecher Karsten Paetzold
Tel.: 06257 99 01 03
Fax: 06257 99 04 81
Mobil: 0151 18 69 39 52
Email: karsten.paetzold@seeheim-jugenheim.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.