Faltblatt zur Stolpersteinverlegung

SEEHEIM-JUGENHEIM. Zur dritten Stolpersteinverlegung am Sonntag (16.November) hat der kommunale Runde Tisch „Wider das Vergessen“ mit Unterstützung der Seeheim-Jugenheimer Gruppe Soroptimist International ein Faltblatt herausgegeben, Es informiert mit kurzen Lebensläufen über die Schicksale der NS-Opfer Milton und Hedwig Mayer, der Fa-milie Silber und Dr. Julius Sachse, für die jeweils Steine verlegt werden. Erhältlich ist der kostenlose Flyer im Rathaus und in vielen Geschäften.

Die Pressestelle der Gemeinde teilt mit, dass auf Grund eines Hinweises einer Bürgerin Dr. Julius Sachse in der Alsbacherstraße 44 wohnte. In dem Flyer und auf den Plakaten ist die Hausnummer 34 genannt. Nach sofortigen umfangreichen
Recherchen der Pressestelle und des Gemeindearchivs konnte jetzt geklärt werden, dass im Jahre 1959 die Hausnummern in dem betroffenen Straßenabschnitt geändert wurden.

psj

Pressestelle der Gemeinde Seeheim-Jugenheim
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.