Seeheimer Rathaus ziert Kreisel in Partnerstadt

Eine Nachbildung vom historischen Seeheimer Rathaus auf dem Verkehrskreisel „Seeheim-Jugenheim“ hat Bürgermeister Patrick Pujuol gemeinsam mit Giulio Mollo (Vorsitzender vom Partnerschaftsverein Seeheim-Jugenheim), Generalkonsul Wilfried Krug und Karsten Paetzold (Pressesprecher und Leiter des Büro für Städtepartnerschaften) in der französischen Schwesterstadt Villenave d´Ornon eingeweiht (v.l.n.r.). (rh-foto)
Villenave-d'Ornon (Frankreich): Rondpoint | SEEHEIM-JUGENHEIM. Als Symbol der Verschwisterung ziert seit dem vergangenen Wochenende eine Kopie des Historischen Seeheimer Rathauses einen Verkehrskreisel in der Mitte der französischen Partnerstadt Villenave d´Ornon. Der französische Bürgermeister Patrik Pujol übergab das Werk mit einer großen Zeremonie. Gemeinsam mit dem deutschen Generalkonsul in Bordeaux Wilfried Krug und Karsten Paetzold, dem Pressesprecher und Leiter des Büros für Städtepartnerschaften, in Vertretung von Bürgermeister Olaf Kühn, durchschnitt er das Band in den französischen Nationalfarben.
Ehrengäste waren Giulio Mollo, Vorsitzender vom Partnerschaftsverein und Joel Raynaud, Präsident des Comitè du Jumelage sowie Günter Ebert vom Club für Freizeitsport.
Rund 300 Arbeitsstunden haben zehn Mitarbeiter des städtischen Bauhofes an dem detailgetreuen Miniatur-Nachbau des Rathauses gearbeitet. Als Vorlage dienten ihnen Fotos der Pressestelle der Bergstraßengemeinde. Die Uhr im Turm des kleinen Rathauses geht auf die Minute genau. Um die Nachbildung aufzustellen, hatten die Arbeiter eine Betonplatte gegossen.
Vor dem Rathaus stehen auf jeder Seite drei Reihen mit Weinreben. Gepflanzt hatten sie den Bürgermeister Olaf Kühn und Patrik Pujol vor einem Jahr. Seitdem sind sie prächtig gediehen. So wirbt dieser Kreisel nicht nur für die Verschwisterung, sondern auch für einen Besuch an der Bergstraße. Und genau das hat der französische Bürgermeister mit seinen Mitarbeitern vor. Sie wollen das Original ihres „Kunstwerkes“ selbst einmal bewundern dürfen.
Da Bürgermeister Olaf Kühn als Mitglied des Krisenstabes des Landkreises mit der Vorbereitung der zwei Sporthallen im Schuldorf Bergstraße für die Aufnahme von Flüchtlingen bei dem Festakt nicht dabei sein konnte, wurde seine Ansprache verlesen. Kühn betonte „dass im Herzen von Seeheim der Villenave d´Ornon-Platz das Gegenstück zum Verkehrskreisel ist. Auch die Weinreben verbinden die Partnerkommunen, da beide in einer Weinregion liegen. Und eine Verschwisterung muss gehegt und gepflegt werden wie ein Weinberg“.
Eine Fotodokumentation über die Herstellung der neuen Attraktion in der südwestfranzösischen Stadt wird bald ins Seeheimer Rathaus geschickt.


psj

Pressestelle der Gemeinde Seeheim-Jugenheim
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.