Verdienstplaketten für Deutsch-Polnischen Schüleraustausch

Für ihr jahrzentlanges Engagement im Deutsch-Polnischen Schüleraustausch zwischen dem Schuldorf Bergstraße und dem IV. Liceum in Krakau ehrte Bürgermeister Olaf Kühn die Direk-torin Elzbieta Szaban (r.) und die Lehrerin Malgorzata Pawlowska-Bieniarz (l.) mit der Verdienstplakette der Gemein-de. (pae-foto)
Kraków (Polen): IV.Liceum | Bürgermeister Kühn ehrt Direktorin und Lehrerin in Krakau

SEEHEIM-JUGENHEIM/KRAKAU. Regierungen schließen Verträge und Abkommen. mit Leben erfüllt werden diese von Menschen in den Gemeinden, Schulen und Organisationen. Dazu zählt in Seeheim-Jugenheim auch der Schüleraustausch zwischen dem Schuldorf Bergstraße und dem IV. Lyceum Tadeusz Kosciuszko in Krakau.
In der Krakauer Philharmonie wurden kürzlich die Abiturienten des Lyceums verabschiedet. An dieser Feier nahmen Schülern, Eltern, Lehrer, Vertreter der Stadtverwaltung und Fakultäten der Jagiellonen-Universität teil. Sie bildete den Rahmen,
in dem Bürgermeister Olaf Kühn die Direktorin des Liceum Elzbieta Szaban und die Lehrerin Malgorzata Pawlowska-Bieniarz für deren Engagement für und in der Schulpartnerschaft sowie den Schüleraustausch mit dem Schuldorf Bergstraße mit der gemeindlichen Verdienstplakette ehrte.
Personen, die sich durch Leistungen politischer, künstlerischer, wissenschaftlicher, wirtschaftlicher, kultureller oder in anderer gemeinnütziger Art besonders ausgezeichnet haben, kann die Verdienstplakette verliehen werden“ heißt es in der gemeindlichen Ordnung über die Verleihung der Plakette und Bürgerehrung.
„Für die Verständigung zwischen unseren Ländern ist die persönliche Begegnung und der Austausch der Menschen besonders wichtig“, betonte Kühn in seiner Laudatio. Beide Frauen haben im Geiste der Völkerverständigung gewirkt und gemeinsam mit ihren Kollegen einen wertvollen Beitrag zur Aussöhnung geleistet.
Der Austausch zwischen den Schulen begann im September 1985 mit einem Besuch einer Schülergruppe vom Schuldorf Bergstraße am Krakauer Gymnasium unter der Leitung von Siegfried Markwart.
Im Februar 1987 kam dann die erste Gruppe polnischer Schüler zu einem Gegenbesuch an die Bergstraße. In den folgenden Jahren waren die Schüler jeweils in Privatquartieren untergebracht. Sie waren Gäste des Hessischen Landtages, des Bundestags und vom damaligen Bundeskanzler Helmut Kohl.
In den neunziger Jahren wurde Elzbieta Szaban Schulleiterin. Sie förderte den Austausch mit enormem Elan. Malgorzata Pawlowska-Bieniarz war in dieser Zeit Deutschlehrerin, Übersetzerin und Begleiterin zugleich.
Unter den Gästen der Feier waren auch Christina Martini-Appel, die Direktorin des Schuldorf Bergstraße und ihre Vertreterin Marlies Göbel-Herrenbrück sowie auf Einladung von Szaban Altbürgermeister Robert Müller sowie Karin und Jürgen Neipp.
Als Kontaktperson zwischen den Schulen und der Gemeinde in all den Jahren war Pressesprecher Karsten Paetzold gekommen. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von Chören beider Schulen.
Die Frauen bedanken sich für die Ehrung. Szaban geht in diesem Sommer in den Ruhestand. „In der Schulpartnerschaft möchte ich weiterhin aktiv sein“, erklärte sie zur Freude aller.



psj

Pressestelle der Gemeinde Seeheim-Jugenheim
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.