The International Hot Swing Five: Jazz Frühschoppen mit Jam Session

Wann? 27.05.2018 11:00 Uhr bis 27.05.2018 14:30 Uhr

Wo? Schalander, Frankfurter Str. 9, 63500 Seligenstadt DE
Seligenstadt: Schalander | Unter der musikalischen Leitung des Jazz Trompeters Menno Daams und der freundlichen Unterstützung des Kunstforum Seligenstadt e.V., hat Dr. Stefan Granzer ein Quintett ausgewählter Top-MusikerInnen und angehender Stars der europ. und int. Classic-Swing-Jazz-Szene nach Seligenstadt eingeladen. Geboten wird ein Konzert der Extraklasse mit einer anschließenden Jam Session, die auch gerade junge NachwuchmusikerInnen auf die Bühne einlädt!

Die “International Hot Swing Five” lassen mit knackigen Arrangements populärer Titel - wie “Honeysuckle Rose” oder “Stompin´ At The Savoy” und sanften Balladen, die Herzen der Zuhörer höher schlagen:

Menno Daams, musikalischer Leiter der Veranstaltung, hat bereits mit Legenden wie Scott Hamilton, Warren Vaché, Dan Barrett, Howard Alden, Lee Konitz und Monty Alexander auf der Bühne gestanden. Als ausgezeichneter Arrangeur ist er Komponist zahlloser Jazz-, Pop-, Orchester-Titel.

Shaunette Hildabrand ist die Sängerin an Menno Daams Seite, die sich vor allem in der europäischen Jazz-Szene mit dem “Frank Roberscheuten Hiptett”, dem “Echoes of Swing Orchester” und eigenen Formationen profiliert hat. Mit Franz Jackson, Scott Hamilton, Harry Allen, und Hazy Osterwald hat bzw. spielt Sie auf Jazz-Festivals über Europa hinaus und leitet den int. Workshop “Jazzin’ July” (NL).

Rolf Marx an der Gitarre ist „swingt bzw. swingte“ im WDR Rundfunkorchester, der WDR Big Band, dem King of Swing Orchestra bei Hazy Osterwald, Ray Brown und Dee Dee Bridgewater. Caris Hermes (Kontrabass) – ist mehrfache Preisträgerin von „Jugend jazzt“, spielte bereits u.a. in der WDR-Bigband und dem Glenn Miller Jazzorchester. Zusammen mit dem Seligenstädter Pianisten und Schlagzeuger Dominik Dötsch – der als Pianist bereits u.a. mit der Barrelhouse Jazzband beeindruckte und auf div. Int. Festivals seine geschmackvolle Stilistik bewiesen hat – wird die Rhythmusgruppe für den Puls sorgen, der mindestens die Füße des Auditoriums zum Wippen bringt.

Gut zu wissen:
Insbesondere auch jüngere und lokale MusikerInnen sind herzlich eingeladen, im letzten Konzertteil selbst aktiv mit „einzusteigen“: Wer spielt rhythmusbetonte Swingmusik mit dem unverstärkten Sound akustischer Instrumente sowie Standardtitel dieser Stilrichtung mit den Melodien in üblichen Tonarten?

Weitere Auskünfte zur Jam-Session erhaltet Ihr gern per E-Mail über:
hot-swing-five@swingfilets.de oder www.stefan-granzer.de.

Das Publikum darf sich auf eine unterhaltsame Jazzparty
mit moderierter Swing Session freuen.

Viel Vergnügen!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.