Backen im historischen Steinbackofen

Der Steinbackofen wird angeheizt.
Stockstadt am Rhein: Hofgut Guntershausen / Kühkopf |

Gelungener Backversuch auf dem Hofgut Guntershausen

Nach langer Zeit wurde nun der historische Steinbackofen des Hofgutes Guntershausen auf dem Kühkopf wieder angeheizt. Aus den Reihen des Fördervereins Hofgut Guntershausen e. V. hat sich auf Initiative von Jörg Hartung eine Gruppe gefunden, die Interesse daran hat die Funktionsweise des alten Steinbackofens von 1817 zu testen und darin versuchsweise Brot zu backen. Günter Gröger, Karl Bäder, Bernd Hartung, Reiner Kiesel und Bertram Radke gehören diesem „Backtrupp“ an, wobei fast alle Mitglieder dieser Gruppe in Bezug auf Brotbacken eine gewisse „Vorbelastung“ haben.
Nach einigen vorbereitenden Gesprächen traf man sich am Morgen des 29. Juni auf dem Hofgut und heizte den Ofen an. Wobei dies fast mit experimenteller Archäologie verglichen werden kann - galt es doch herauszufinden, wann beispielsweise die richtige Backtemperatur erreicht und ausreichend anhaltende Hitze für die Dauer des Backvorgangs vorhanden ist.
Nach über drei Stunden des Anheizens wurden die Ascherückstände aus dem Ofen gekratzt und die Feuerstelle entsprechend gereinigt, da diese ja gleichzeitig als Backstelle genutzt werden muss. Danach entschloss man sich die ersten Versuchsbrötchen und Brote „einzuschießen“. Direkt nach dem Einschießen wurde mit einer Spritze Wasser an die Seitenwände der Backröhre gesprüht und alle Rauchabgasröhren verschlossen, um so den Dampf im Ofen zu halten. Nach kurzer Zeit öffnete man diese Röhren des Backofens wieder, um den Wasserdampf abzulassen. Diese Prozedur ist notwendig, da so ein Reißen der Brotkruste verhindert wird. Bei einer Backtemperatur von ca. 260 Grad wurde nach etwa einer Stunde Backzeit das Brot aus dem Ofen geholt, wobei die Temperatur nun auf etwa 220 Grad abgefallen war. Die Mitglieder des Backtrupps waren mit dem Ergebnis voll zufrieden und freuten sich darüber, dass das Brot gleich beim ersten Versuch so gut gelang. Man konnte es kaum abwarten, bis es abgekühlt war und schließlich verkostet werden konnte.
Der gelungene Backtag auf dem Hofgut Guntershausen fand dann einen gemütlichen Ausklang mit frischem; selbstgebackenem Brot. Der Backvorgang wurde genauestens dokumentiert, da die Gruppe das „Back-Experiment“ im September fortsetzen möchte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.