7 Pokale bei den German Open - Rhinemosquitos räumen ordentlich ab

 
Head-to-Head Staffel
Essen: Weststadthalle | Bei sommerlichen Temperaturen fanden am 2. Septemberwochenende die 7. German Open im Sport Stacking in Essen statt. Die Rhinemosquitos der SKG Stockstadt/Turnen waren mit 7 Stackern vertreten und beendeten mit atemberaubenden 7 Pokalen das Turnierwochenende. Gleich 2 Stacker schafften es am Samstag, sich für das Finale der besten 10 Stacker in der Leistungsklasse 1 zu qualifizieren, nämlich die Brüder Alexander und Eric Sinkovic. Der Rest der Familie gelangte in die Leistungsklasse 3, während Dustin Coffey die 4. LK und Magdalena Drebes die 5. LK erreichten. Damit war für die beiden am 1. Wettkampftag bereits mittags schon Schluß, da nur die ersten 32 Stacker an den Staffeln und dem Stackduell teilnehmen durften. Für den Staffelwettkampf werden die Teilnehmer anhand ihrer Platzierung im Vorkampf eingeteilt und wie es der Zufall so wollte, landeten 3 Mitglieder der Familie Sinkovic in derselben Staffel. Die Entscheidung im 3-6-3 gewann die Staffel von Martina Sinkovic und die Staffel von Alexander wurde zweite. Im Stackduell mußten dann immer die Mitglieder einer Staffelmannschaft gegeneinander antreten, so daß Robert, Eric und Christopher sich duellieren mußten. Die beiden Jungs kickten dabei ihren Vater in der ersten Runde aus dem Duell. Am längsten konnte sich Alexander halten. Er erreichte einen hervorragenden 3. Platz.

Am Sonntag standen dann die Finalwettkämpfe in den Doppeln und Einzelwettbewerben an. Hier konnten Maggy und Dustin sich durchsetzen und gewannen das Doppel in der LK 3. Alexander wurde in der ersten Leistungsklasse mit seinem Partner Fabian Klumpe zweiter und konnte den ersten Pokal in Empfang nehmen. In den anschließenden Eltern-Kind-Doppeln startete Robert gleich dreimal in der LK 1 mit seinen Söhnen. Er erreichte dort mit Alexander den 2. und mit Eric den 3. Platz. Auch hier wurden Pokale vergeben und pro Team sogar 2 Stück, so daß bereits 5 Pokale auf das Konto der Rhinemosquitos gingen.

Es folgten die Einzelwettbewerbe. Hier wurden die Zeiten der 3 Disziplinen addiert und es gab nur eine Gesamtwertung, so daß man in allen 3 Disziplinen gute Ergebnisse abliefern mußte, um vorne mitzuspielen. Dies gelang Maggy souverän. Sie siegte in ihrer Leistungsklasse mit einer Zeitensumme von 18,663 Sekunden. Dustin hatte es da schon etwas schwerer. Er wurde mit einer Zeitensumme von 14,988 Sekunden 2. seiner Leistungsklasse. Für Christopher, der mit 14,925 Sekunden nur einen Hauch schneller war, reichte es dagegen in seiner Leistungsklasse "nur" für eine Bronzemedaille. Trotzdem verwies er damit seinen Vater auf den 4. Platz. Martina wurde hier 7., freute sich aber über eine neue Turnierbestzeit im Cycle und eine persönliche Bestzeit im 3-6-3.

Der absolute Höhepunkt war dann wieder das Finale der Leistungsklasse 1 am Ende des Turniers. Die 10 besten Stacker der Qualifikation traten nacheinander einzeln auf der großen Bühne an, wobei immer der langsamste Stacker zuerst an der Reihe war. Auf einem Beamer konnten die Zuschauer den aktuellen Stand der Ergebnisse live mitverfolgen. Eric und Alexander schlugen sich tapfer, auch wenn beide nicht ihre besten Zeiten präsentieren konnten. Eric freute sich dennoch, daß er immerhin nur als vorletzter abschloß, und Alexander landete auf dem 5. Platz. Hier erhielten wieder alle Teilnehmer des Finales einen Pokal, je besser die Platzierung, um so größer die Trophäe, so daß am Ende Alexander 3 Pokale und Robert und Eric je 2 Pokale mit nach Hause nehmen durften.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.