Erfolgreiches Wochenende für die Slalom-Youngster vom MSC Stockstadt

Start / Ziel-Gasse
 
Schnelle Pylonengasse
Am Samstag, den 7. Mai hat der Fuldaer AC auf dem Verkehrsübungsgelände in Fulda-Dietershausen bei sonnigem Wetter den 3. und 4. Lauf des ADAC Slalom-Youngstercup 2016 ausgerichtet.

Am Start waren insgesamt 26 Slalom-Einsteiger die in drei verschiedenen Altersklassen um Pokale und Meisterschaftspunkte kämpften. Darunter auch gleich 4 Mitglieder des MSC Stockstadt e.V. im ADAC. Ein weiteres eingeschriebenes Mitglied war krankheitsbedingt leider ausgefallen.

Im 3. Lauf war eine Strecke von rund 600m mit dem vom ADAC gestellten Renault Clio schnellstmöglich fehlerfrei zu bewältigen. Als erste Gruppe sind die Oldies der Jahrgänge 1987 – 1992 an den Start gegangen. Michael Wawro (MSC Stockstadt) belegte mit einer Zeit von 1:50,62 Min. den 3. Platz. Ihm fehlten rund 4 Sekunden zu den beiden vor Ihm platzierten Martin Heft (MC Heilbad Heiligenstadt) und Kevin Krohn (VFM) die allerdings schon mind. eine Saison mehr Erfahrung im Youngster-Cup aufweisen können.
In der Gruppe der Rookies der Jahrgänge 1993 – 1997 waren gleich drei MSC Mitglieder am Start. Rainer Krämer hatte einen Pylonenfehler der mit 3 Strafsekunden belegt wurde und erreichte mit 1:54,92 Min. das Ziel und den 5. Platz der Gruppe. Fabian Melchior konnte fehlerfrei in der Zeit von 1:51,93 Min. die Strecke bewältigen und erreichte den 4. Platz. Moritz Gebhardt war ebenfalls fehlerfrei unterwegs und sicherte sich damit in der Zeit von 1:48,74 Min. den 1. Platz der Gruppe. Robin Bartels (AMC Gießen) war zwar exakt 3 Sekunden schnelle als Moritz hatte aber dafür einen Pylonenfehler und erreichte damit in der gleichen Gesamtzeit nur Platz 2. Den 3. Platz fuhr Alexander Kattenbach (MSC Espenau-Vellmar) in der Zeit von 1:49,57 Min. ein.

Nach einer kurzen Mittagspause wurde der Streckenverlauf etwas geändert und die Strecke für den 4. Lauf der Meisterschaft auf rund 900 m verlängert.
In der Gruppe der Oldies gab es die gleichen Platzierungen wie schon im 3. Lauf. Martin Heft mit 2:39,77 min. auf Platz 1, Kevin Krohn mit 2:41,84 min. auf Platz 2 und Michael Wawro mit 2:46,92 min. auf Platz 3.
Spannender wurde es wieder in der Gruppe der Rookies. Hier schaffte es nur Rainer Krämer und Alexander Kattenbach den geänderten Streckenverlauf ohne Pylonenfehler zu durchfahren. Dafür wurde Rainer Krämer in der Zeit von 2:47,89 min. mit dem 3. Platz belohnt. Moritz Gebhardt hatte mit einem Pylonenfehler eine hervorragende Gesamtzeit von 2:48,35 min. und den 4. Platz. Fabian Melchior verlangte dem Fahrzeug etwas zu viel ab und flog an einem Tor vorbei was ihm eine Strafzeit von 15 Sekunden bescherte. Er belegte damit in der Gesamtzeit von 3:06,24 min. den 6. Platz.

Das Nachwuchsteam vom MSC Stockstadt kann insgesamt gesehen sehr stolz auf sich sein. Sie konnten sich schon in der ersten Saison gegen erfahrene Youngster beweisen die teilweise schon seit 2012 im Cup mitfahren und die Strecken sowie das Fahrzeug bereits genau kennen. Auch ist zu sehen das sich das Training und Coaching der Nachwuchsfahrer durch die erfahrenen Mitglieder des MSC lohnt. Von der ersten Doppelveranstaltung zur jetzigen ist eine deutliche Leistungssteigerung erkennbar.
Mal sehen wie es in der nächsten Doppelveranstaltung am 22. Mai beim AMC Hungen läuft.
Weitere Informationen sind auf der Vereinshomepage www.msc-stockstadt.de zu finden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.