ddr-opfer-hilfe

DDR-Opfer-Hilfe unterstützt "NPD - Nein, danke!" - Ronald Lässig berichtet

Petra Ostrowsky
Petra Ostrowsky | Darmstadt | am 28.04.2013

BERLIN - Im Schlosspark Theater wird heute bei einer Matinee Flagge gezeigt gegen Rechts. Der Schauspieler Hardy Krüger möchte mit seiner politischen Aktion gegen Gewalt junge Leute vor den „Kameradschafts-Abenden“ der Neo-Nazis bewahren und den Jugendlichen stattdessen Hobbies bieten, als Weg in die Zukunft. Zu diesem Zweck hat sich Krüger unter anderem mit „Exit-Deutschland“, dem „Stern“, Reinhold Beckmann und dem...

1 Bild

DDR-Opfer-Hilfe protestiert gegen Abriss von Mauer-Denkmal in Berlin

Torsten Fuchs
Torsten Fuchs | Griesheim | am 07.03.2013

Die DDR-Opfer-Hilfe unterstützt die Bürgerinitiative Eastside-Gallery in Berlin gegen den geplanten Abriss des letzten zusammenhängenden Mauerabschnitts in der Hauptstadt. Vor der Demonstration Anfang der Woche wandte sich der SED-Opferverband in einem öffentlichen Appell an den Regierenden Bürgermeister Wowereit und forderte eine Umkehr in der Stadtentwicklungsplanung an der geschichtsträchtigen Stelle. Dort waren in der...

1 Bild

Ronald Lässig (DDR-Opfer-Hilfe) begrüßt ehemals politisch Verfolgte zum Neujahresempfang

Petra Ostrowsky
Petra Ostrowsky | Darmstadt | am 25.01.2013

Viele ehemals politisch Verfolgte der DDR hatten sich diesen Tag schon lange vorgemerkt, für ein Treffen von Gleichgesinnten. Dazu eingeladen hatte Ronald Lässig, der Vorsitzende des DDR-Opfer-Hilfe e.V. Die Tische waren festlich gedeckt, eine Musikgruppe spielte. Möglich wurde diese Veranstaltung durch die Spende eines Unternehmers, der nicht benannt werden möchte. ”Die Vereinsmitglieder sind dankbar auch über solche Hilfe”,...

1 Bild

Interview mit der DDR-Opfer-Hilfe wegen der IKEA-Studie zur Zwangsarbeit 1

Torsten Fuchs
Torsten Fuchs | Griesheim | am 23.11.2012

Mit ihrer Kritik an einer Studie zur Zwangsarbeit in Gefängnissen in der Ostzone hat die DDR-Opfer-Hilfe ein weltweites Rauschen im Blätterwald ausgelöst. Uns ist es gelungen, mit Ronald Lässig, dem Vorsitzenden der DDR-Opfer-Hilfe e.V., zu sprechen. Torsten Fuchs: Sie haben im Interview mit der renommierten New York Times die IKEA-Studie kritisiert. Was genau bemängeln Sie? Das Unternehmen hat immerhin eingeräumt, dass...

1 Bild

DDR-Opferverbände verlangen Rehabilitierung der Kindergefangenen

Torsten Fuchs
Torsten Fuchs | Griesheim | am 13.11.2012

Zum Jahrestag des Mauerfalls haben der Verein "Kindergefängnis Bad Freienwalde" und der DDR-Opfer-Hilfe e.V. die Politiker im Land Brandenburg aufgefordert, ehemalige Kindergefangene zu rehabilitieren. Dutzende von ihnen kämpfen seit Jahren vergeblich darum, als politisch Verfolgte anerkannt zu werden. Die Auseinandersetzung mit Behörden und Gerichten im Land Brandenburg bringe die zermürbten Opfer an den Rand der...

1 Bild

DDR-Opfer-Hilfe zum 23. Tag des Mauerfalls: "Freiheit in Verantwortung gestalten"

Torsten Fuchs
Torsten Fuchs | Griesheim | am 09.11.2012

Der Verein DDR-Opfer-Hilfe hat zum 23. Jahrestag des Mauerfalls an die friedliche Revolution in der Ostzone erinnert. Am Denkmal der Gedenkstätte Berliner Mauer entzündeten Mitglieder des Verbandes am Freitagvormittag (9. November 2012) Kerzen für die Opfer der deutsch-deutschen Teilung. Viele von ihnen müssten heute von Hartz IV leben, während sich DDR-Systemträger hohe Renten einklagten, kritisierte der Opferverband bei...

1 Bild

DDR-Opfer-Hilfe regt Nothilfefonds für traumatisierte DDR-Häftlinge an

Torsten Fuchs
Torsten Fuchs | Griesheim | am 30.10.2012

Nach Bekanntwerden der Studienergebnisse der Technischen Universität Dresden und der Universität Zürich über die Traumatisierung der ehemals politisch Gefangenen der DDR hat die DDR-OPFER-HILFE einen Nothilfefonds für traumatisierte Häftlinge angeregt. Damit könnten die Bundesländer besonders schwere Fälle abfedern. Roland Schulz, Vize-Vorsitzender der DDR-OPFER-HILFE e.V.: "Wir wissen, dass sich viele ehemals politisch...

1 Bild

Wahl von Martin Gutzeit zum Stasi-Landesbeauftragten begrüßt

Torsten Fuchs
Torsten Fuchs | Griesheim | am 30.10.2012

Die in Berlin ansässige DDR-OPFER-HILFE hat die Wiederwahl von Martin Gutzeit zum Landesbeauftragten für Stasi-Unterlagen als positives Signal der Politik an die DDR-Opfer begrüßt. Das Abgeordnetenhaus habe mit seiner Wahl deutlich gemacht, dass die Aufarbeitung der SED-Diktatur in Berlin kontinuierlich fortgesetzt werde. Roland Schulz, Vize-Vorsitzender der DDR-OPFER-HILFE e.V. erklärt: „Berlin mit seiner historischen...

Ähnliche Themen zu "ddr-opfer-hilfe"
1 Bild

DDR-Opfer-Hilfe fordert Suche nach verschobenen SED-Millionen

Torsten Fuchs
Torsten Fuchs | Griesheim | am 30.10.2012

Wien/Berlin (dapd-bln). Die im Zusammenhang mit der Verschiebung von SED-Vermögen bekannt gewordene Treuhänderin Rudolfine Steindling ist tot. Steindling sei im Alter von 78 Jahren am Sonntag in Wien gestorben, teilte die Kommunistische Partei Österreichs (KPÖ) auf ihrer Website mit. Die als «rote Fini» bekannt gewordene Steindling habe als Treuhänderin der KPÖ nach dem Zweiten Weltkrieg einen großen Teil des Parteivermögens...

1 Bild

Ehemaliges MDR-Ballett verhöhnt mit DDR-Fahnen die Opfer der SED-Diktatur

Torsten Fuchs
Torsten Fuchs | Griesheim | am 19.10.2012

Als Geschmacklosigkeit erster Güte hat die DDR-OPFER-HILFE einen Auftritt des Deutschen Fernseh-Balletts mit FDJ- und DDR-Fahnen gegeißelt. Die Einrichtung, die lange zum öffentich-rechtlichen MDR gehörte, verharmlose damit die SED-Diktatur auf schmerzliche Weise, so die Einschätzung des SED-Opfererbands. Roland Schulz, Vize-Vorsitzender der DDR-OPFER-HILFE e.V.: "Wir fordern von MDR-Intendantin Karola Wille ein...

1 Bild

DDR-Opfer-Hilfe begrüßt Reisefreiheit auf Kuba

Torsten Fuchs
Torsten Fuchs | Griesheim | am 16.10.2012

Die Ankündigung der kubanischen Regierung, ab Januar 2013 Reisefreiheit einzuführen, hat die DDR-OPFER-HILFE als Erfolg der Oppositionsbewegung und Anfang vom Ende der kommunistischen Diktatur begrüßt. Das Castro-Regime habe dem jahrzehntelangen Druck letztlich nachgeben müssen, es sei ein guter Tag für die Oppositionsbewegung des Inselstaatss, so der Verband. Roland Schulz, Vize-Vorsitzender der DDR-OPFER-HILFE, erklärte:...

1 Bild

Nach Pussy Riot-Urteil: DDR-OPFER-HILFE fordert vom Bund Protest in Moskau

Torsten Fuchs
Torsten Fuchs | Griesheim | am 11.10.2012

Nach der Verurteilung von zwei der drei Musikerinnen der russischen Band "Pussy Riot" hat die DDR-OPFER-HILFE an die Bundesregierung appelliert, sich zum Anwalt der Meinungsfreiheit zu machen und gegen das Urteil in Moskau offiziellen Protest einzulegen. Politische Verfolgung dürfe nicht nur in Deutschland geächtet sein und müsse der Vergangenheit angehören, mahnte der Verband. Die jungen Frauen müssten freikommen. ...

2 Bilder

Landesmedienanstalt würdigt DDR-Opfer-Film

Torsten Fuchs
Torsten Fuchs | Griesheim | am 09.10.2012

Der DDR-Opfer-Film "Erinnerungen an Hoheneck" von Fernsehautor Björn Karnstädt hat den diesjährigen Leistungspreis Lokal-TV der Sächsischen Landesmedienanstalt in der Kategorie "Format" gewonnen. Die Auszeichnung wurde am Montagabend auf der Fernsehmesse 2012 in Leipzig in Anwesenheit von Mitgliedern der DDR-OPFER-HILFE überreicht. Roland Schulz, Vize-Vorsitzender der DDR-OPFER-HILFE, beglückwünschte den Preisträger:...

1 Bild

DDR-OPFER-HILFE fordert Lebensleistung der Ostdeutschen anzuerkennen

Torsten Fuchs
Torsten Fuchs | Griesheim | am 09.10.2012

Zum Jahrestag der deutschen Einheit hat die DDR-OPFER-HILFE an Politik und Gesellschaft appelliert, die Lebensleistung der Ostdeutschen besser als bisher anzuerkennen. Das dürfe sich nicht in Sonntagsreden erschöpfen. Die Renteneinheit sei überfällig, mahnte der Verband. Er erinnerte daran, dass es die Ostdeutschen waren, die durch Mut und Durchsetzungskraft die politische Wende 1989/90 unblutig vollzogen haben. Roland...