Enten

1 Bild

Feuerwehr rettet neun Enten

Nauheim. Keine halbe Stunde nach dem Wohnungsbrand am 24. April 2017 wurde die Feuerwehr Nauheim um 19:28 Uhr erneut alarmiert. Dieses Mal glücklicherweise zu einem Einsatz mit einem sehr erfreulichen Ausgang. In der Europastraße ist eine Entenfamilie mit neun Entenküken in einer Baugrube mit Wasser gelandet und den Küken gelang es nicht selbstständig wieder herauszukommen. Anwohner haben dies beobachtet und die Feuerwehr...

1 Bild

"Watchpoint"

Reinhard Mewes
Reinhard Mewes | Münster | am 04.06.2016

Schnappschuss

1 Bild

Tierschutzverein Kelsterbach e. V.: Hinweise zum Brüten von Enten in Wohngebieten

Anja Eckert
Anja Eckert | Kelsterbach | am 24.04.2013

Durch den Flughafenausbau wird der natürliche Lebensraum für Wasservögel rund um Kelsterbach immer stärker reduziert. Deshalb suchen sich die anpassungsfähigen Stockenten zwischen März und Juli öfters Balkone, Terrassen, Gärten etc. als scheinbar sichere Nistplätze aus. Hier sind die Wasservögel zwar sicherer vor Feinden, allerdings kommen sie mit ihren frisch geschlüpften Küken von dort aus meistens viel schwerer zu einem...

1 Bild

Tierschutzverein Kelsterbach e. V.: Richtige Fütterung von Wasservögeln

Anja Eckert
Anja Eckert | Kelsterbach | am 01.08.2012

Wasservögel wie z. B. Enten, Schwäne und Gänse finden in der Regel genügend Futter in der Natur, aber man kann die Tiere in Maßen auch zusätzlich füttern. Geeignetes Futter ist Hühnerfutter, Getreide und Kleie. Aber auch weiche Kartoffeln, Rübenstücke und Eicheln können verfüttert werden. Grundsätzlich ungeeignet sind allerdings Brot und gewürzte Speisereste! Das Futter sollte nur am Ufer angeboten, nicht ins...

1 Bild

Tierschutzverein Kelsterbach e. V.: Hinweise zum Brüten von Enten in Wohngebieten

Anja Eckert
Anja Eckert | Kelsterbach | am 08.07.2012

Durch den Flughafenausbau wird der natürliche Lebensraum für Wasservögel rund um Kelsterbach immer stärker reduziert. Deshalb suchen sich die anpassungsfähigen Stockenten zwischen März und Juli öfters Balkone, Terrassen, Gärten etc. als scheinbar sichere Nistplätze aus. Hier sind die Wasservögel zwar sicherer vor Feinden, allerdings kommen sie mit ihren frisch geschlüpften Küken von dort aus meistens viel schwerer zu einem...