Gedicht

1 Bild

Na, dann "Gute Nacht"

Ingrid Streckfuß
Ingrid Streckfuß | Erbach | am 06.08.2017

Es war einmal… Sind die alten Märchen – scheinbar – so verpönt? Wieso grausam, vergleiche man mit der heutigen Zeit? Wir kannten es nicht anders, waren daran gewöhnt. Oder haben wir Kinder etwas als grausam empfunden? Das löst bei mir aus etwas Heiterkeit, ich sage es unumwunden. Wir lasen die Märchen mehrmals - voller Wissbegier, (und die Bücher bestanden aus ungiftigem Papier!) Fühlten uns nie verfolgt, hatten...

1 Bild

Schönheit ist nicht alles

Ingrid Streckfuß
Ingrid Streckfuß | Erbach | am 06.06.2017

Du wirst alle Jahre schöner Wo habe ich das denn mal gehört? Ach, im Radio von Roger Whittaker, (angenehm, geht mir nie auf den Wecker) Na, der ist ja auch nicht verkehrt und beglückt uns mit Getriller und Pfeifen, (platzten dabei schon mal Reifen? fast so wie die Ilse Werner. Die hab ich aber noch gerner. Tja, betrachtet man täglich sein Ebenbild und denkt: schöner? Bin nicht gewillt, das zu glauben, nicht für...

Tomaten auf den Augen?

Ingrid Streckfuß
Ingrid Streckfuß | Erbach | am 26.05.2017

Rote Autos… gibt es viele, auf dem Parkplatz – im Gewühle suche ich mir`s aus, nur eins. Schlüssel passt nicht, ist nicht meins? Ja wieso? Wo ist mein Auto, wo? Noch ein Versuch, es muss doch klappen! Man könnte ja fast überschnappen. Ich erwarte Besuch - Ei der Daus, bin in Eile - muss nach Haus. Verflixter Teufel, bist so gemein, hast verdreht mein Hirn. Lass das künftig lieber sein! Tja, so kann man sich...

1 Bild

Meckertante

Ingrid Streckfuß
Ingrid Streckfuß | Erbach | am 14.05.2017

In den Supermärkten (und anderswo).... modelt man ständig um. Darüber bin ich gar nicht froh, das ist mir manchmal zu dumm. Ja, da stehen lange Regale und die wandern her und hin. Liegt doch da mit einem Male plötzlich was ganz andres drin? Fand ich gestern noch das Brot, liegt`s nun gegenüber quer. Ei, wer sieht denn da nicht "rot". Wo kommen diese Einfälle her? Jaja, die Taktik ist so`n Ding, kaum einer...

1 Bild

Vogelkonzert ohne Kuckuck?

Ingrid Streckfuß
Ingrid Streckfuß | Erbach | am 28.04.2017

Alle Vögel sind schon da… aber wirklich alle? Das „Kuckuck-Kuckuck“ vermisse ich. Wo versteckt der Kerl denn sich bloß, hoch droben oder im Tale? Kuckuck noch mal! Man vermisst Dich kolossal. Oder streitet sich der Kuckuck mit dem Esel, wer am besten sänge und hau` n über die Stränge? (Den anderen „Kuckuck“ wünsche ich keinem, das wäre doch eher zum Weinen) Wo wächst eigentlich noch Kuckucksklee? Ich sehe gar...

1 Bild

Zum Mitsingen

Ingrid Streckfuß
Ingrid Streckfuß | Erbach | am 22.04.2017

Heimlich, still und leise… kommt das Alter, fragt uns nicht, ob wir das woll`n? Nein, es gibt wohl kein` Abschalter, man kann nur die Augen roll`n. Schont nicht Knochen und Gelenke, weder bei dem Walter, noch Marie. Man versteht` s nicht und ich denke, dass ist weder ER noch eine SIE. Macht auch nicht mal Halt bei unserm Hirne, nicht am Tag, nicht in der Nacht. Altern denn auch mal Gestirne? Tja, ES hat die...

4 Bilder

Kling Glöckchen...

Ingrid Streckfuß
Ingrid Streckfuß | Erbach | am 14.04.2017

Die Blumenglöckchen… l ä u t e n den Frühling ein, begrüßen freundlich Mensch und Getier. Lange wartend stehen alle Spalier, wer sollte sich da nicht freu`n? Das liebliche Geläute hört man nicht, können es nur erahnen, scheuen sehr das Rampenlicht und möchten uns nur mahnen: Geht achtsam um mit der Natur, denn sie ist so verletzlich! Wozu denn eine Korrektur? ----- Gedankenstrich ----- ! Hände und...

1 Bild

Da lachen nicht die Hühner

Ingrid Streckfuß
Ingrid Streckfuß | Erbach | am 05.04.2017

Mein Name ist Häsin.... und ich weiß doch was, nämlich: Der Osterhas` räkelt sich im Gras, hat keine Lust zum Malen, erschreckt die Hühner - nur zum Spaß, weil die viel gackern und auch prahlen, mit ihrer Eierlegelust und stolzgeschwellter Hühnerbrust. Bemalen sooo ein kleines Ei? Das wär` ja eine Plackerei und wie viele gingen dabei entzwei? Ein Vogel Strauß kommt so daher, macht weder Getöns noch Wind und...

Ähnliche Themen zu "Gedicht"
2 Bilder

Man könnte, sollte, dürfte...?

Ingrid Streckfuß
Ingrid Streckfuß | Erbach | am 27.03.2017

Der Alleingelassene Wer fähig wäre, einen Menschen aufzubauen, statt ihn ständig in die „Pfanne“ zu hauen, täte ein gutes Werk! Es entstünde ein Riese, er bliebe nicht mehr Zwerg, könnte Bäume ausreissen, aber keine richtigen, käme nicht mehr auf Sohlen - den leisen und gehörte fortan zu den Tüchtigen. Ingrid Streckfuß Ausgewählte Zitate: Ein Barometer hängt in meines Freundes Zimmer, das geht nicht,...

2 Bilder

Gesundheit über alles

Ingrid Streckfuß
Ingrid Streckfuß | Erbach | am 20.03.2017

Rapunzelsalat… schmeckt gut – im Mund – und ist außerdem gesund. Es ist eine piepelige Angelegenheit und man braucht etwas Zeit, um ihn zu entzwurzeln den kleinen grünen „Blätterwald“. Lässt gar die Pfunde purzeln und man wird davon evtl. uralt? Er hilft auch, wach zu halten mit dem hohen Vitamin C-Gehalt, B6 und E sind auch darin enthalten. Andernorts nennt man ihn noch: Sunnewirbeli, Mäuseöhrchen,...

1 Bild

Immer noch aktuell

Ingrid Streckfuß
Ingrid Streckfuß | Erbach | am 12.03.2017

Auf Kinder aufpassen - Alle! Sie geh`n so leicht in die Falle - wittern nicht das “U“ vor dem “X“. Man arbeitet mit allen Tricks. Mißtrauen ist oft angebracht, nur sollte man nicht übertreiben. Man beobachte - mit Bedacht ! Es sollte ein Freiraum verbleiben. Ingrid Streckfuß Nachdichtung – 12.3.2017 Wie waren wir doch als Kinder bloß so behütet, unbeschwert und arglos! Keine Angst wurde...

3 Bilder

Eine Franzl-Hymne

Ingrid Streckfuß
Ingrid Streckfuß | Erbach | am 05.03.2017

Chapeau! – Ohhhh… Ich ziehe heute mal den Hut, obwohl ich nie einen trage und stelle nur die Frage: Wer kennt denn nicht den Lambert Franz, den Sunnebescher Buben, der immer noch gern aufspielt zum Tanz, in großen Sälen und Stuben? Natürlich international bekannt und nicht nur in unserem Heimatland. Er steuert grad` die neunundsechszig an und wird wohl auch weiterhin dann… auf die schwarz-weißen Dinger (hat...

1 Bild

Schmunzelschmunzel

Ingrid Streckfuß
Ingrid Streckfuß | Erbach | am 27.02.2017

Verbotene Wörter? Nicht mehr lustig das ---leben? (Lieder aufgegeben?) Isst man auch nicht ---schnitzel? (ich nur mal so witzel) Nie mehr die---soße? (kleckert man mal auf die Hose) Gibt es auch keine ---weisen? (nach Ungarn reisen!) Wie ist es mit dem ---baron? (sozusagen ein „von“) Wo spielt denn eine---kapelle? (eine ganz originelle) Vergessen auch die---sprache? (dass ich nicht lache) Und wo fährt noch ein...

1 Bild

Versteck- und Suchspiel

Ingrid Streckfuß
Ingrid Streckfuß | Erbach | am 20.02.2017

Meine gute Sonnenbrille… war tagelang einfach mal weg und entdeckte gerade das (eigene)„Versteck“, nachdem ich alle guten Geister anrief. (Man glaubt`s nicht und ich lach` mich schief) Ein Schrank hat bekanntlich nicht nur ein Fach in unserem geliebten Schlafgemach und in eines hatte sich das Ding „verirrt“. Vor lauter FREUDE (wer`s nicht glaubt, der wird….?) schlug ich viele Purzelbäume durch all` unsere...

Immer nur lächeln...

Ingrid Streckfuß
Ingrid Streckfuß | Erbach | am 10.02.2017

Der Spiegel...... wartet ja nur darauf, dass du ihn jeden Morgen anlächelst - nanu? Wer schaut denn da so grimmig drein? Wohl aufgestanden mit dem linken Bein? Das macht nichts, wird geändert schnell und…schon wird das Gesicht ganz hell. Miesepeter umkreist man, jedoch sind strahlende Menschen immer gefragt. Der Spiegel zeigt alles und noch ist nicht alles gesagt. Ingrid Streckfuß ...

2 Bilder

Nachträgliche Neujahrsgrüße

Ingrid Streckfuß
Ingrid Streckfuß | Erbach | am 28.01.2017

Ab 1. Januar…. dachte ich gar nicht dran, irgend etwas zu ändern. Stehe weiterhin meinen „Mann“ und träume von schönen Ländern. Ich behalte lieber all `meine Macken. Die brauchen mich doch. Und was noch? Soll ich mir denn den Kopf „zerhacken“ wegen meiner Zuvielkilos (Babyspeck!) Die sollen bleiben, wo sie sind! Vielleicht verweht sie ja der Wind und dann sind SIE weg? Vorsätze hin, Vorsätze her, ich mach...

Etwas von Erich Kästner

Ingrid Streckfuß
Ingrid Streckfuß | Erbach | am 23.01.2017

Man soll das Jahr nicht mit Programmen beladen wie ein krankes Pferd. Wenn man es allzusehr beschwert, bricht es zu guter Letzt zusammen. Je üppiger die Pläne blühen, um so verzwickter wird die Tat. Man nimmt sich vor, sich zu bemühen, und schließlich hat man den Salat! Es nützt nicht viel, sich rotzuschämen. Es nützt nichts, und es schadet bloß, sich tausend Dinge vorzunehmen. Laßt das Programm! Und bessert...

1 Bild

Ein Gedicht 1

Ingrid Streckfuß
Ingrid Streckfuß | Erbach | am 18.01.2017

Zu Rothenberg im Odenwald… mit 880 Menschen – ganz netten, gab`s mal ein Schullandheim mit 49 Betten, (der Stadt Mannheim`s Eigentum) und ich möchte wetten, wohl kaum jemand weiß - Minimum, dass in einem der Betten, Uwe Ochsenknecht für 2 x 8 Tage schlief, (war zuerst 11, dann 12 Jahre alt, ansehnlich und wohlgestalt`) als Gymnasiast von der Penne namens Moll. Er war seinerzeit schon ziemlich impulsiv, provokant...

Ein kleines Weihnachtsgedicht von Gerda Bernstein

Weihnacht Lichterglanz und Tannenduft stimmen FROHE WEIHNACHT ein. Man denkt, dass unser Heiland ruft: „Lasst uns doch alle friedlich sein!“ Gemeinsam unterm Tannenbaum wird gesungen und gelacht. Erfüllt wird mancher Kindertraum in der stillen Heil’gen Nacht. Doch mancherorts auch Tränen fließen, und man denkt dort ganz bestimmt an die, die uns bereits verließen oder nicht lang‘ mehr bei uns sind.

Zitat

Sinan Erbektas
Sinan Erbektas | Griesheim | am 13.06.2012

Leben einzeln und frei… ... wie ein Baum und dabei brüderlich wie ein Wald - diese Sehnsucht ist unser! Nâz1m Hikmet, 1902 bis 1963, türkischer Dichter und Dramatiker.