01.04.2012 KEIN Zusatzbeitrag bei der DAK

DAK-Gesundheit ab April ohne Zusatzbeitrag
Bundesversicherungsamt genehmigt Haushalt

Trebur, 12. Februar 2012. Jetzt ist es amtlich: Ab April schafft die DAK-Gesundheit den Zusatzbeitrag ab. Das Bundesversicherungsamt als zuständige Aufsichtsbehörde hat den Haushalt der Kasse genehmigt. Damit ist auch die Abschaffung des Zusatzbeitrags besiegelt.

„Die Genehmigung belegt, dass die DAK-Gesundheit einen soliden und wirtschaftlich tragfähigen Haushalt hat. Mit einem Überschuss von 350 Millionen Euro im Jahr 2011 sind wir gut aufgestellt. Ohne Zusatzbeitrag, mit persönlicher Beratung in mehr als 850 Orten in ganz Deutschland ist die DAK-Gesundheit eine attraktive Alternative für alle, die auf eine service- und leistungsstarke Krankenkasse Wert legen“, so Andreas Waletzeck, von der DAK in Groß-Gerau

Der Haushalt der Krankenkasse hat ein Volumen von gut 19,1 Milliarden Euro, der der Pflegekasse der DAK-Gesundheit beträgt knapp 2,3 Milliarden Euro.

Die DAK-Gesundheit setzt als große Ersatzkasse auf einen wohnortnahen Service in ganz Deutschland. Gleichzeitig bietet sie maßgeschneiderte Angebote im betrieblichen Gesundheitsmanagement für Unternehmen. In diesem Bereich ist sie führend. Die aus der Fusion von DAK, BKK Gesundheit und AXEL SPRINGER BKK hervorgegangene neue Krankenkasse verbindet als einzige das Geschäftsmodell der betrieblichen Krankenversicherung mit dem der flächendeckenden Beratung einer Ersatzkasse. Damit bietet sie einen Service für Arbeitnehmer und ihre Familien, wie keine zweite Krankenkasse in Deutschland.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.