Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" Preisverleihung

„Unser Dorf hat Zukunft“, Regionalentscheid Südhessen 2017



Am Donnerstag, 02.11.2017, fand in Neutsch die Siegerehrung der teilnehmenden Dörfer im festlichen Rahmen statt.
Wald-Amorbach, das den zweiten Platz erreichen konnte, war mit kleiner Delegation und in Begleitung unseres Bürgermeisters und seiner Frau angereist und hatte reichlich frisch gebackenes Bakkes-Brot im Gepäck, um das von den siegreichen Neutschern aufgebaute Buffet zu vervollständigen. Neutsch, das mit nur 250 Einwohnern kleinste teilnehmende Dorf, hatte die Abschlussveranstaltung mit viel Liebe und großem Engagement vorbereitet. So eröffnete denn auch der Neutscher Kinderchor mit 15 Kindern (!) den Abend mit fröhlichen Liedern. Nach der Begrüßung durch den Bürgermeister von Modautal (Neutsch ist davon Ortsteil), Jörg Lautenschläger, und Grußworten von Jörg Springer, spielte der Spielmannszug aus Spachbrücken, für den die Bühne schon etwas eng war, um allen Musikanten Platz zu bieten. Das Grußwort von Landrat Schellhaas für den Landkreis Darmstadt-Dieburg, mit viel Humor vorgetragen, beschloss den ersten Teil des Abends.
Nach der Vesperpause mit Kürbissuppe, heißen Würstchen und Kochkäs, sowie dem frischen Bakkesbrot und kalten Getränken erzählte die Hüttenfelder Helga Brune „E bißlche Ebbes von der Hütt“, gefolgt vom Gesang des Hüttenfelder Trio Willi Moos, Ronald Ehret und Friedhelm Ehret.
Nun stellte die Leiterin der Kommission alle Dörfer mit vielen Bildern vor, so wie sie sich bei der Bereisung der Kommission dargestellt hatten.
Das Rorrer Scheuertheater aus Zwingenberg-Rodau zeigte darauf, wie Napoleon auf seinem Rückzug aus dem Russlandfeldzug in Rodau Station gemacht hat.
In einer launigen Moderation, in der er zeigte, dass der Odenwälder Dialekt ihm sehr nahe und vertraut ist, ehrte Landrat Schellhaas alle Dörfer und bestätigte Neutsch und Wald-Amorbach die Qualifikation für den Landesentscheid in 2018.
Der Neutscher Singkreis beschloss den Abend mit der Neutscher Hymne, die alle Gäste mitsingen durften.
Der Wettbewerb hat uns Wald-Amorbachern gezeigt, dass nicht nur bei uns mit viel Engagement dörfliches Leben gestaltet werden kann und dass es sich lohnt, dies auch zu präsentieren. Im Landesentscheid werden wir dies wieder mit neuen Ideen und hoffentlich vielen Helfern angehen.
Ein neues Projekt können wir dann auf jeden Fall vorstellen:
Am Samstag, den 11.11.2017, eröffnet in der Spessartstraße Patricia Sattig um 10.30 Uhr ihre schon außen wunderschön gestaltete Drechsel- und Kunstwerkstatt. Hier bietet sie Kunstgegenstände und Schmuck aus Elfenbein und anderen edlen Materialien aus eigener Werkstatt an.
Wir wünschen ihr viel Erfolg.
Martin Gernhardt
Ortsvorsteher Wald-Amorbach
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.