Mitmacher der SG 50PLUS wollen Norwegen wirklich entdecken.

Auf der Hinreise nach Hamburg
 
Ein großer Teil unserer Truppe an Bord
 
Ursel und Rita nur am Nordkap??
Weiterstadt: Am 27.5.2015 trafen sich fast noch im Morgengrauen (6:00 Uhr ) 48 unerschrockene Reiseteilnehmer, die mit Marena Kreuzfahrten, zuerst eine organisierte Busreise nach Hamburg antreten mussten. Während der Anreise wurden wir von unserem Busfahrer Peter Scholtis und seiner charmanten Begleiterin Fabienne Blickhan hervorragend betreut. Natürlich gab es auch wieder ein Weiterstädter Frühstück auf der Hinreise, das mit einem Prosecco vom Marena Team seinen gebührenden Abschluss fand. Nach Ankunft im neuen Terminal in der Hansestadt Hamburg wurden wir vom Kapitän der MSC Splendida "Giuseppe Maresca" willkommen geheißen. Ein gutes Omen, denn dieser Kapitän betreute unsere Gruppe 50PLUS bereits auf unserer Jungfernfahrt 2008 auf der MSC Armonia ins Mittelmeer und ins Schwarze Meer.
Nachdem wir die Splendida neben weiteren 3000 Gästen geentert hatten, verließen wir um 21:30 Uhr die schöne Hansestadt Richtung Nordsee um am 29.5.2015 Älesund in Norwegen zu erreichen. Entfernung zwischen Hamburg und Älesund 570 Seemeilen. Davor mussten aber alle noch in Hamburg im Hafen, die obligatorische Notfallübung über uns ergehen lassen.
Am Abend dann der Bummel durchs Nachtleben auf dem wunderschönen Schiff MSC Splendida, die im Jahre 2009 von Sofia Loren getauft und über 330m lang und fast 40 m breit ist. Eine zeitlose Eleganz und neben den fast 1332 Crewmitgliedern, die für die Sicherheit und den Service an Bord zuständig waren, ein Garant für eine unvergessene Kreuzfahrt um die unverfälschte Küste Norwegens zu erleben.
Am 29.5.2015 erreichten wir pünktlich um 10:00 Uhr Älesund und konnten uns vor Ort- einige von Norwegens berühmtesten, natürlichen und kulturellen Anziehungspunkten erforschen. Die Stadt wurde nach einem Brand in einer verhältnismäßig kurzen Zeit (20 Jahre) wieder in den heutigen Zustand hergerichtet, mit einer Myriade von Türmchen, Turmspitzen und mittelalterlichen Verzierungen. Um 20:00 Uhr -nach dem Abendessen unserer
Gruppe, ging es dann weiter Richtung Honningsväg- den eigentlichen Tor zum Nordkap. Entfernung Älesund/Honningsväg 756 Seemeilen. Wir erreichten Honnigsväg am 31. Mai 2015 gegen 14.00 Uhr. Unserer ausgesuchte Tour zur Mitternachtssonne startete um 21.15 Uhr- eine ideale Zeit um dieses Gebiet mit eisigen Winden und der bekannten Mitternachtssonne zu erleben. In der Nordkaphalle, die 1988 erbaut wurde erlebten wir atemberaubende Eindrücke. Den Globus, außerhalb der Nordkaphalle positioniert, ein Symbol des Nordkaps sowie die 7 Skulpturen "Kinder der Erde" erlebten wir mehrfach in mystischem kalten Nebel- fast gar nicht oder nur schemenhaft erkennbar dann wieder in strahlendem Sonnenschein bei einer prachtvollen Mitternachtssonne. Ein unvergessliches Erlebnis für jeden einzelnen von uns. Um 2:00 Uhr nachts, bei wolkenlosem Himmel und einer wunderschönen Mittsommernacht haben wir Anker gelichtet und nehmen Kurs auf Tromsö, das Tor zur Arktis und der Ausgangspunkt für Expeditionen zum Nordpol aber auch als Hauptstadt des norwegischen Lapplands (50.000 Einwohnen) bekannt. Entfernung Hönningsväg und Tromsö 156 Seemeilen. Die Haupteinnahmequelle ist die Fischindustrie, die auf dem Meer und dem nahegelegenen "Lake Prestvant" zurückzuführen ist. Das Tromsö Museum ist der Hauptanziehungspunkt neben der Universität mit den geologischen, botanischen und zoologischen Abteilungen, diese reflektieren die Aspekte des Lebens in der Arktis. Obwohl es bereits weit nach 20:00 Uhr war als wir in Tromsö ablegten, konnten wir noch einen "langen Tag" bei klarer Mitternachtssonne bewundern. Da wir bis zur Ankunft in Molde am 3.6.2015 noch einen ganzen Tag auf See verbringen mussten, tat der Reise keinen Abbruch. Wir genossen einfach das Schiff, unsere Splendida und nachdem wir um die Mittagszeit den Polarkreis erneut durchfahren hatten, gab es die berühmte Taufe. Ein Spektakel der besonderen Art und viele von uns waren mit dabei. Wir werden in dieser Nacht das offene Meer verlassen um in die sagenhaft, spektakulären Landschaften des "Moldenfjordes einzutreten. Aber dann Schluss mit Lustig denn bei der Ankunft in Molde, dem Verwaltungszentrum der Region More og Romsdal, dem Sitz des Bischofs von More, regnete es leicht und nur einige Unentwegte verließen das Schiff. Obwohl das Klima gemäßigt ist waren die Temperaturen einstellig. Entfernung zwischen Tromsö und Molde 504 Seemeilen.
Gegen 20: 00 Uhr haben wir dann Molde wieder verlassen um unsere Fahrt zwischen den Inseln und engen Durchgängen fortzusetzen bis wir den Storefjorden und anschließend Hellesylt und den Geiranger erreichen, wo wir Anker werfen und die Gäste mit den gebuchten Tagesauflügen per Tender ausschiffen. Entfernung Molde Hellesylt 58 Seemeilen. Ein großer Teil unserer Gruppe genoss dann die Weiterfahrt mit der Splendida auf dem schönsten Stück im ganzen Geiranger Fjord. Der Geirangerfjord zwischenzeitlich 2006 in das UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen ist mit Hellesylt dem alten Wikingerhafen von dem ein mächtiger Wasserfall herabstürzt ist nicht weniger atemberaubend als der von Geiranger. Beide Fjorde sin nur 22 km voneinander entfernt und werden vom Jostetal Gletscher getrennt. Hier in Geiranger erlebten wir zum ersten mal, das Verlassen des Schiffes auf direktem Weg -einem Seawalk. Seawalk bietet eine schwimmenden Pier Lösung an, die schnell das Ziel eine Verbindung zwischen Schiff und Land herzustellen dient. Dies kann für einen Bruchteil der Kosten als ein herkömmlicher Fest Pier und praktisch ohne Auswirkungen auf die Umwelt durchgeführt werden und wir haben auch dies erlebt, Spitze. Unsere Truppe zumindest ein großer Teil betrat gegen 14:15 Uhr den o. zitierten Seeawalk um danach den Ausflug zu einem Bergbauerndorf in Herdal zu unternhemn. Ein schönes Erlebnis um Ziegen, Ziegenmilch, Ziegenkäse und Bonbons aus Ziegenmolke zu genießen. Auf der Rücktour zum Schiff hatten wir dann noch aus 600 Metern Höhe einen wunderschönen Blick auf unsere MSC Splendida, die aus dieser Höhe betrachtet; gar nicht mal so mächtig und groß erscheint. Gegen 18:30 Uhr wurden die Anker in Geiranger gelichtet und es ging auf dem Fjord zurück ins offene Meer. Mit Kurs Südwest ging es dann an der Westküste Norwegens vorbei bis nach Bergen. Entfernung zwischen Geiranger und Bergen 140 Seemeilen. Als wir gegen 7:30 Uhr Bergen -ein Juwel einer Stadt unter sieben Hügeln- erreichten war auch der Wettergott wieder gnädig gestimmt und bei schönem Wetter konnten wir die Stadt so richtig genießen. Bergen eine Küstenstadt im Süd Westen Norwegens gelegen mit ca. 250.000 Einwohner ist ein wichtiger Handelsausgangspunkt der Norweger. Die Hafenfront mit dem Fischmarkt, ist das Gesicht von Bergen und lässt die Mischung von alt und modern so richtig aufkommen. Leider hieß es gegen 18:00 Uhr schon wieder Abschied nehmen und wir gingen auf den letzten Teil unserer Reise den Tourn von Bergen zurück nach Hamburg. Es lagen noch 452 Seemeilen vor uns bis wir in Hamburg den Michel wieder sahen und mit überwältigen Eindrücken und Bildern, die uns sicher noch lange begleiten werden den letzten Teil unserer Reise, die Heimfahrt mit dem Bus nach Weiterstadt antraten. Am 7.6.2015 gegen 19 :00 Uhr kamen alle- trotz hohem Verkehrsaufkommen- wieder am Sportzentrum im Aulenberg an. Eine wunderschöne Reise mit Gala Cocktails, Galaabenden, tollen Teilnehmern und tiefen Eindrücken im Herzen aller Teilnehmer - ging zu Ende. Aber sie wird noch einmal kurz aufflackern und brennend ins Gedächtnis zurückgerufen werden, wenn am 8.7.2015 der Nachklapp dieser Reise in bewegten Bildern vom Marena Kreuzfahrtteam und unserem Reiseteam der SG 50PLUS ab 18:00 Uhr auf dem Vereinsgelände hier in Weiterstadt präsentiert wird. ds
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.