Das WorldWideBlanket, ein künstlerischer Katalog auf Bettlaken zu „nachhaltig leben“ entsteht – mit Nadel und Faden

Der erste Nähversuch in Aschaffenburg erregte schon Aufmerksamkeit
 
Eine NäherInnenklasse nähte den Stoffkreislauf als Collage auf ein Bettlaken

Mainaschaff/Darmstadt/Weiterstadt, 15. Mai 2015. Das Projekt „WorldWideBlanket“ - unser aller künstlerischer Katalog zu „nachhaltig leben“ auf Bettlaken geht in die letzte Runde. Seit dem Start im April 2013 hat das Organisationsteam in ganz Deutschland Menschen gefunden, die sich dem Thema „nachhaltig leben“ künstlerisch genähert haben. Gleich zum Projektstart hat das Organisationsteam für das Projekt eine Auszeichnung als BNE-Einzelmaßnahme erhalten. Ziel des Projekts ist, mit den Beiträgen vieler Menschen zum Thema „nachhaltig leben“ die Themen zu erfassen und öffentlich zu machen, die sie bewegen. Am 14. Juni werden nun alle in Deutschland entstandenen Bettlaken zusammengenäht und der Öffentlichkeit zur Schau gestellt.

„Sie haben ihre Ideen, Visionen und Erfahrungen in von uns einfach strukturierten OpenEvents bei öffentlichen oder auch privaten Veranstaltungen farbenfroh auf Bettlaken gebracht“ so Klemens Gieles, einer der Initiatoren des Projekts. So enthalten die Laken die Aussagen vieler Beteiligter, von Kindern bis zu Senioren, ausländischen Mitbürgern und Touristen, von Engagierten und Passanten an öffentlichen Orten.
Die emotionale Auseinandersetzung mit Nachhaltigkeitsthemen ist die Voraussetzung für nachhaltiges Handeln. Nach Jahren der Bewusstseinsbildung und Wissensvermittlung fehlt es immer noch an der Konsequenz des Erkannten, der Umsetzung des Wissens in Handeln. Das ist nur möglich, wenn genügend Zeit und Raum für emotionalen Umgang mit Nachhaltigkeitsthemen gegeben ist. Dabei ist die Bedeutung von künstlerischer Betätigung für die Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) lange unterschätzt worden. Emotionalität ist ein wesentlicher Motor für die Umsetzung von Wissen zum Handeln. Dabei ist es ganz gleich, ob die Quelle ein Film, eine Erzählung, ein Bild, eine Performance oder eine andere künstlerische Ausdrucksform ist.
„Als Gestalter sollten wir auf Ungewissheit vertrauen, denn ist man als Gestalter offen, fügen sich die Lösungen. Diese Lösung ist dann authentisch und potenziert das Gesamte.“ meint Jula-Kim Sieber. Das WorldWideBlanket hat schon viel eröffnet. Die Ungewissheit der Zukunft lässt uns kreativ und offen sein für all die schönen, überzeugenden Ideen, die die Gestaltenden von WorldWideBlanket uns geben. "Indem wir uns von diesen Ideen anstecken lassen, erreichen wir eine natürliche und widerständige Selbstwirksamkeit", so Birgit Becker, deswegen lasst euch anstecken.
Das Projekt stemmten das Organisationsteam um Klemens Gieles, Jula-Kim Sieber und Birgit Becker rein ehrenamtlich mit der Unterstützung der Deutschen Gesellschaft AGENDA21 e.V..
Das wohl längste Bettlaken der Welt zum Thema „nachhaltig leben“ entsteht in einer Nähaktion während des Umweltfestivals in Berlin am 14.6.2015. Alle sind herzlich eingeladen, sich an der Nähaktion zu beteiligen. Bettlaken können noch bis zur letzten Stunde in Berlin bemalt werden. Bettlaken, die noch im Umlauf sind, sollten bis 10.6.15 beim Organisationsteam eingegangen sein oder mit nach Berlin gebracht werden. Nach der Nähaktion kann das WorldWideBlanket als Wanderausstellung angefordert werden.
Kontakt und weitere Informationen:
WorldWideBlanket / Klemens Gieles / Tel. 06021 / 44 99 49 11 / Birgit Becker / 06150 5048291 bettlaken@worldwideblanket.de / worldwideblanket.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.