Mysteriöser Koffer löst Bombenalarm auf Media Markt Parkplatz aus

Gegen 14:00 Uhr wurde auf dem Parkplatz des Media Marktes im Weiterstädter Stadtteil Riedbahn ein herrenloser Koffer entdeckt, aus dem ein Kabel hing. Der daraufhin durch die herbeigerufenen Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr ausgelöste Bombenalarm hatte umfangreiche Evakuierungen und weiträumige Absperrungen zur Folge.

Ein Kunde des Media Marktes in der Riedbahn entdeckte am späten Mittag einen abgestellten braunen Koffer auf dem Parkplatz des Elektronikhändlers und benachrichtigte den Sicherheitsdienst. Dieser wiederum informierte nach Inaugenscheinnahme des Objektes umgehend Polizei und Feuerwehr, da aus dem Koffer ein Kabel hing. Der daraufhin vorsorglich ausgelöste Bombenalarm rief eine Vielzahl an Einsatzkräften auf den Plan. Die Weiterstädter Freiwillige Feuerwehr traf um 14:11 Uhr mit 15 Mann vor Ort ein und unterstützte die Polizei bei den großräumigen Evakuierungsmaßnahmen. Später erhielt sie Unterstützung durch die Gräfenhäuser Wehr mit weiteren 15 Wehrkräften. Neben dem Media Markt wurden benachbarte Gebäude geräumt, in denen sich unter anderem ein Spielcasino, ein Fitnessstudio und weitere Gewerbetreibende befinden. Die Parkplätze rund um den Elektronikmarkt wurden abgesperrt. Laut Augenzeugen erfolgte die Evakuierung in sehr geordneten Bahnen. Die Feuerwehr kümmerte sich um die überraschend an die frische Luft gesetzten Kunden und Gäste, darunter eine Schwangere, deren Weg zum eigenen Auto durch die Absperrungen abgeschnitten war. Die ebenfalls anwesenden Rettungskräfte wurden zum Glück nicht benötigt. Michael Fischer, Einsatzleiter der Feuerwehr, hielt auch Weiterstadts Bürgermeister Ralf Möller(SPD) auf dem dem Laufenden.
Um 15:45 Uhr errichtete die Polizei weiträumigen Straßensperren rund um den Einsatzort, da herbeigerufene Sprengstoffspezialisten des Landeskriminalamtes (LKA) das verdächtige Objekt aus Sicherheitsgründen sprengen wollten. Betroffen waren hier die B 42, aus Darmstadt kommend ab der Kreuzung mit der L 3113, sowie die Auf-und Abfahrten der A 5 und auch aus Richtung Büttelborn gab es kein Durchkommen mehr. Der Einbahnstraßenring im Weiterstädter Gewerbegebiet war ab dem Kölle Zoo abgeriegelt und auch die Robert-Bosch-Straße wurde gesperrt. Kurz nach 16:00 Uhr ließ ein dumpfer Knall vermuten, dass das LKA die Sprengung erfolgreich durchgeführt hatte. Wie Peter Wolfenstädter, Einsatzleiter der Polizei vor Ort und Leiter des 3. Polizeireviers Darmstadt wenig später bestätigte, enthielt der Koffer keinen Sprengstoff, sondern ein altes Kassettenabspielgerät. Eine halbe Stunde nach Beginn der Straßensperrungen konnten diese wieder aufgehoben werden. Für die Feuerwehr endete der Einsatz um 16:23 Uhr. Nach und nach gab die Polizei auch die umliegenden Gebäude und Parkplätze wieder frei.
Die Kriminalpolizei ermittelt in dieser Angelegenheit und erbittet Hinweise unter folgender Rufnummer: 06151/969 0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.