Medaillenregen für die SGW-Schwimmkids

Die Bruchköbeler Delegation mit neuen Schwimm-Kids nach getaner „Arbeit“ (Foto: Jochen Volz)
Wettkämpfe in Bruchköbel und Lampertheim

Weiterstadt - Am vergangenen Wochenende starteten 15 Kinder der 2. und 3. Mannschaft der SGW auf Schwimmwettkämpfen in Bruchköbel und Lampertheim. Einige von ihnen schnupperten zum ersten Mal Wettkampfluft, konnten sich aber gleich gut präsentieren und etliche Medaillen mit nach Hause bringen.
Als jüngste Starterin der SGW ging Sina Rausch im Jg. 2008 über 25m Freistil (Platz 3), 25m Rücken (Platz 1), 25m Freistil-Beine (Platz 3) und 25m Rücken-Beine (Platz 2) an den Start und holte sich damit gleich vier Medaillen. Lea Makovec und Maja-Melina Volz (beide Jg. 2007) starteten über die gleichen Strecken und errangen beide jeweils 3 Medaillen. Über 25m Freistil lieferten sich die beiden ein packendes Rennen und schlugen zeitgleich in 28,01 Sekunden an. Per Zielrichterentscheid wurde Lea Erste vor Maja auf Platz 2. Im Rennen über 25m Rücken tauschten sie die Plätze und Maja schlug eine Sekunde vor Lea an. Die 25m Freistil-Beine beendete Maja auf dem 2. Platz, Lea wurde hier Vierte. Auf den 25m Rücken-Beine hatte wieder Lea mit Platz 3 die Nase vor Maja auf Platz 4. Weitere Newcomer für die SGW waren Lennard Thannheiser und Jan Lautenschläger (beide Jg. 2004, die beide über die 50m Strecken (Freistil, Brust und Rücken) starteten und trotz großer Nervosität bei ihrem ersten Wettkampf gute Zeiten erzielen und Plätze im vorderen Mittelfeld belegen konnten. Alina Thannheiser startete neben diesen 50m Strecken noch über 50m Schmetterling und 100m Lagen. Im starken Teilnehmerfeld des Jahrgangs 2002 konnte sie sich gut behaupten, verpasste jedoch knapp eine Medaille.
Die wettkampferfahrenen „alten Hasen“ Silas Goet, Mia-Antonia Volz und Laila Zimmermann (alle Jg. 2005) gingen jeweils fünfmal an den Start und erkämpften sich in fast jeder Disziplin eine Medaille. Silas und Mia waren mit jeweils fünfmal Edelmetall die fleißigsten Medaillensammler der SGW. Auch Laila konnte mit vier gewonnenen Medaillen tatkräftig zur sehr guten Bilanz der Weiterstädter Schwimmer beitragen. Über 50m Freistil sicherte sie sich die Goldmedaille, Silber errang sie über 100m Lagen, 50m Schmetterling und 50m Rücken.
Die älteren Kinder der 2. Mannschaft waren am Sonntag beim Einladungsschwimmfest in Lampertheim, dem Heimatverein von Trainerin Bettina Siegler. Hier durften sich die Schwimmer ab Jahrgang 2004 auf allen Strecken über 100m, 200m und 400m beweisen. Bis zum späten Abend stellten sie sich einer starken Konkurrenz und kamen mit vielen persönlichen Bestzeiten und Medaillenplätzen nach Hause. Marc Nels (2005) durfte altersbedingt nur über die 50m Brust und 50m Rücken an den Start und belegte dabei die Plätze 3 und 2. Tom Nels schwamm zum ersten Mal die Strecke über 200m Schmetterling und gewann in einer Zeit von 3:33,10 die Goldmedaille. Sophia Theresa Herbsthoff (2004) ging achtmal an den Start und absolvierte alle Strecken in persönlicher Bestzeit. Sie gewann einmal Gold (400F), fünfmal Silber (100F, 100L, 200 L, 50S, 100R) und einmal Bronze (200F).
Auch Max Wameling (2004) konnte bei allen sieben Starts mit persönlichem Rekord anschlagen und sich damit sechsmal einen Platz auf dem Podest sichern. Er gewann zweimal Gold (400F, 100S), einmal Silber (100 B) und dreimal Bronze (100F, 100L, 100R). Louis Hennessy (2004) gewann Gold über 50S und Silber über 200 B. Benjamin Kraft (2003) konnte sich über 100L den 3. Platz und damit Bronze sichern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.