Krankheitsprävention durch Sport und ausgewogene Ernährung

Immer mehr Bürger leiden unter zunehmendem Stress im Berufsleben dieser heutigen schnelllebigen Zeit. Aufgrund einer erhöhten Beanspruchung von Körper und Geist kann es zu Erkrankungen wie stressbedingten Kopf- oder Magenschmerzen kommen. Zudem erleiden Menschen aufgrund von zu viel Stress am Arbeitsplatz immer häufiger das Burnout Syndrom.

Ausgewogene und nährstoffreiche Ernährung

Um möglichen Krankheiten vorzubeugen, empfiehlt es sich, Körper und Geist kontinuierlich fit zu halten. Hier bietet sich eine ausgewogene Ernährung gepaart mit Sport und genügend Entspannungsphasen an. Die Ernährung sollte bestenfalls aus pflanzlichen und zugleich ballaststoffreichen Lebensmitteln mit einer hohen Nährstoffdichte bestehen. Dadurch kann nicht nur ernährungsbedingten Krankheiten vorgebeugt werden. Zusätzlich wird die persönliche Leistungsfähigkeit erhöht und die Gesundheit gestärkt. Bei der Umsetzung einer gesunden Ernährung können die 10 Regeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) sowie der Ernährungskreis hilfreich sein. Der DGE Ernährungskreis dient dabei als Orientierung für eine gesundheitsbewusste Lebensmittelwahl. Jeden Tag sollten Lebensmittel aus allen sieben Gruppen bei Einhaltung des abgebildeten Mengenverhältnisses verzehrt werden.

Ausreichend Sport

Aufgrund der Ausübung zunehmend sitzender Tätigkeiten am Arbeitsplatz kommt es zu einer körperlichen Unterforderung. Deshalb werden Muskel- sowie Herz-Kreislauf-Training als Ausgleich zum Berufsleben immer wichtiger. Generell gilt regelmäßiger Sport als notwendige Voraussetzung für eine anhaltende Funktionsfähigkeit der lebenswichtigen Vorgänge und Prozesse in unserem Körper. Im Gegensatz dazu führt Bewegungsmangel nicht selten zu Symptomen wie Diabetes, Bluthochdruck oder Herzinfarkt.

Genügend Entspannungsphasen

Der regelmäßige Sport sollte durch genügend Entspannungsphasen ergänzt werden. Nur so können sich Körper und Geist vom Alltagsstress regenerieren und neue Kraft schöpfen. Die verschiedensten Anwendungen haben eine Steigerung des physischen sowie psychischen Wohlergehens zur Folge. Klassische Wellness-Anwendungen sind Saunagänge, wohltuende Aromatherapien oder Verspannungen lösende Massagen.

Gesundheitsamt Wiesbaden

Einen beachtlichen Beitrag zur Krankheitsverhütung sowie Gesundheitsförderung leistet das Gesundheitsamt einer jeden Stadt. In Wiesbaden umfassen die Aufgaben des Gesundheitsamtes beispielsweise amtsärztliche Begutachtungen, Badewasserüberwachung, AIDS-Beratung, Hygieneüberwachung, Impfberatung sowie den sozialpsychiatrischen Dienst. Ausführliche Informationen zu den Dienstleistungen und Sprechzeiten des Gesundheitsamtes Wiesbaden sind online einsehbar.

Möglichkeiten der Information

Wer sich generell im Internet über gesundheitsrelevante Themen informieren möchte, kann auf entsprechende Angebote zurückgreifen. Hier eignen sich unter anderem die Seiten des Hessischen Landesprüfungs- und Untersuchungsamtes im Gesundheitswesen (HLPUG) oder Wellness- und Gesundheitsportale.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.