Beeindruckender Auftakt ins Jubiläumsjahr - Die drei Orchester der TSG Wixhausen präsentieren die Bandbreite der Sinfonischen Blasmusik

  1965 beschloss der Vorstand den bis dahin existierenden Spielmannszug in ein Blasorchester umzuwandeln. Ein mutiger Schritt, denn die erfahrenen Musiker mussten alle ein neues Instrument lernen und somit von vorn anfangen. Das Ergebnis dieser vor 50 Jahren getroffenen Entscheidung präsentierten die inzwischen drei Orchester der TSG Wixhausen am vergangenen Samstag im Bürgermeister-Pohl-Haus.
Den Auftakt hatte das Schülerorchester unter Leitung von Julia Kaddatz. Etwas nervös, aber sichtlich stolz betraten die Jüngsten die Bühne. Dem Jubiläum entsprechend begannen sie mit „Yellow Submarine“, einem Hit aus den 60ern. Auch bei der „Battle Hymn of the Republic” überzeugten die SchülerInnen mit einer guten Intonation. Die Zugabe „Nehmt Abschied Brüder“ passte zwar thematisch zu ihrem Konzertteil, aber ungewiss ist die Wiederkehr dieser jungen Talente definitiv nicht.
Das Jugendblasorchester eröffnete seinen Part mit der Ouvertüre „Equinox“. Das anspruchsvolle Werk mit Taktwechseln im schnellem Tempo und einem lyrisch-poetischen Mittelteil gelang den Jugendlichen rhythmisch und stilistisch sehr gut. Konzentriert in sich versunken, mit wunderbar weichem Ton und ohne Noten brillierte Maximilian Nolte mit „In love with a bugle“. Rainer Laumann, der die Moderation des Abends übernommen hatte, konstatierte staunend „Mann, bist du eine coole Socke!“ Zum Abschluss der ersten Konzerthälfte hatte Dirigentin Corinna Gutting ein Medley aus „Fiddler on the Roof“ ausgesucht. Mit einer äußerst rockigen Version von „Freeze Frame“, dem Hit der J. Geils Band, verabschiedeten sich die Jugendlichen.
„Vivat Athesis“ hieß es nach der Pause. In dem Konzertmarsch beschreibt Hans Finatzer die Etsch und deren schöne Umgebung in Südtirol. Mit den „Variations on a Bach Chorale“ hatte Dirigent Rainer Laumann für sein Sinfonisches Blasorchester ein ganz besonderes Werk ausgesucht. Die Grundlage der Komposition von Jack Stamp ist der Choral „Nimm von uns, Herr, du treuer Gott“. Stamp verteilt den Choral in verschiedene Register, sogar ausschließlich in Schlagzeug und Percussion, spielt mit Fragmenten, variiert ihn als Rezitativ und als Fuge bevor er zum Schluss noch einmal im Orchestertutti erklingt. Dem Orchester gelang es, die Klangbalance so ausgewogen zu gestalten, so dass die Feinheiten dieser Komposition zur Geltung kamen.
„Music for a Festival“, treffender kann man einen Programmpunkt zum Jubiläum kaum aussuchen, begeisterte mit feinem jazzigen Sound und einem solistisch geprägten Mittelteil ebenso wie die danach folgende Zusammenstellung der „Symphonic Highlights from Frozen“. Ein rhythmisches Feuerwerk, das südamerikanisches Flair nach Wixhausen holte, präsentierten die MusikerInnen mit dem „Conga del Fuego Nuevo“. Dem Ensemble machte der kubanische Volkstanz sichtlich Spaß, und das Publikum quittierte die exzellente Darbietung mit zahlreichen Bravo-Rufen. Mit „Cliff in Concert“, einem Cliff Richard-Medley und Udo Jürgens „Vielen Dank für die Blumen“ endete ein abwechslungsreicher Konzertabend, an dem die Sinfonische Blasmusik in ihrer Bandbreite wunderbar repräsentiert wurde.
Eine Ausstellung zum Jubiläum ergänzte den Abend. Die ausführlichen Informationen von Chronik bis Jugendarbeit, von CD und Fernsehauftritt bis Konzertreise u.v.m. stehen auch in dem „Jubelbuch“, das pünktlich zum Konzert frisch am Fan-Shop erhältlich war. „Ohne unsere Sponsoren und Unterstützer wäre dies alles nicht möglich“, merkte Abteilungsleiterin Ellen Frey an. Stellvertretend bekamen die langjährigen Sponsoren Erwin Nöske der Bodo-Sponholz-Stiftung und Wilhelm Kins der GHV Darmstadt sowie der TSG-Vorsitzende Rainer Lutz ein Jubelbuch als Dankeschön überreicht. Ein Fanpaket mit Cap, Tasse und Buch ging an den langjährigen Vorsitzenden Erich Bangert. Günther Deuker, der 17 Jahre lang den damaligen Musikzug dirigiert hatte, grüßte aus dem Urlaub und bekommt sein Paket nachgereicht. Die nächste Gelegenheit, das Sinfonische Blasorchester der TSG Wixhausen genießen zu können, ist am 14.6. beim Waldfest am Liederkranzeck. Das Schüler- und das Jugendblasorchester haben ihren nächsten Auftritt bereits am 17.5. beim Promenadenkonzert im Herrngarten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.