Aussichtspunkt am Seeweg aufgewertet.

WÜRZBERG: Vor 6 Jahren haben Mitglieder des Kultur- und Heimatverein Würzberg am beliebten Aussichtspunkt am Seeweg, der an Verbindungssträßchen zwischen Vorstadt und Haagsbuche liegt, eine Elsbeere eingepflanzt. Das Bäumchen, das 2011 der Baum des Jahres war, hat sich prächtig entwickelt. Um diesen schönen Aussichtspunkt aufzuwerten, hat sich der Vorstand des Vereins entschlossen, eine Sandsteinbank und einen passenden Tisch dort aufzustellen. Die aus Odenwälder Bundsandstein hergestellte Garnitur wurde jetzt von den Vorstandsmitgliedern eingeweiht. Die an der beliebten Wanderstrecke gelegene Stelle liegt unweit vom Römerbad. Auch viele Einheimische zieht es bei einem Spaziergang ums Dorf dorthin. Die Mittel für die Sitzgruppe stammen zum großen Teil aus den Einnahmen der Theateraufführungen der Theatergruppe IWWERZWÄISCH. Aber auch eine stattliche Spende, nämlich das Fundament, stammt von Fa. Helmut Wilhelm, Kleinbaggerarbeiten, Verbundsteine, Gartenpflege und sonstige Dienstleistungen. Dafür möchte sich der Vorstand auch ganz herzlich bei Helmut und Elke Wilhelm bedanken.

Vorstand des Kultur- und Heimatverein Würzberg e. V.
v.l.n.r: Edgar Bleifuß, Susanne Kopp, Willi Dingeldein, Paul Weyrauch, Andreas Walther.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.