Fanfarenzug der Feuerwehr Alsbach am Chiemsee

11Bilder

Ausflug des Fanfarenzugs
der Freiwilligen Feuerwehr Alsbach
an den Chiemsee vom 07. – 10.06.2012

Schon auf der Rückreise vom Ausflug ins Emsland 2010 wurde bereits damit begonnen den diesjährigen Ausflug zu planen. Und somit stand kurze Zeit später fest, dass es in die Berge gehen sollte.

Pünktlich wie geplant starteten wir am 07.Juni um 6:00 Uhr in Richtung Chiemsee. Wie gewohnt machten wir dann an einem schönen Rastplatz Pause und nahmen ein deftiges Frühstück, aufgetischt von unserer Busfahrerin Rachhel ein. Gut gestärkt ging es dann weiter. Mit etwas Verspätung durch Staus, in Grassau am Hotel angekommen, wurden schnell die Zimmer verteilt, denn wir hatten einen Termin für eine Sonderführung im Bayerischen Moor- und Torfmuseum in Rottau. Nach der Besichtigung und Rundfahrt mit der Feldbahn, fuhren einige mit dem Bus und der Rest wanderte durch das Moor zurück zum Hotel. Den ersten Tag ließen wir bei einem gemütlichen Abendessen dann ausklingen.

Am nächsten Morgen brachen wir nach dem Frühstück in Richtung Prien am Chiemsee auf. Mit dem Schiff ging es dann zur „Barocken Pracht“ auf die 240 Hektar große Herreninsel – Königsschloss von Ludwig II., dessen Bau 1878 begann. Der letzte und prunkvollste Bau, den der kunst- und musikliebende Märchenkönig bei seinem bis heute mysteriös gebliebenen Tod 1886 zurückließ. Auch wenn es nicht komplett vollendet wurde, ist es doch eine formvollendete Inszenierung von Schönheit. Einige wanderten, während die Anderen mit einer Pferdekutsche zum Schloss fuhren.

Nach Besichtigung mit anschließendem Spaziergang durch den Schlosspark, ging es mit dem Schiff weiter auf die Fraueninsel. Sie ist ein wahres Idyll im Chiemsee, ein Kleinod fern jeder Hektik. Das kleine Eiland ist ein lebendiges Dorf mit Charakter, verwinkelt und großherzig, das zauberhafte Gegenstück zum prunkvollen Königsschloss auf der Herreninsel. Nach einem schönen, gemütlichen Rundgang und Mittagessen, ging es dann wieder langsam zum Schiff. Bis dahin hatte es das Wetter gut mit uns gemeint; doch kaum hatten wir das Schiff betreten, um wieder nach Prien zurück zu fahren, schlug das Wetter so schnell um, dass diejenigen die ein Plätzchen am Oberdeck im Freien hatten, durch starken Regen und Wind leider ziemlich nass wurden. Aber am Ufer angekommen strahlte die Sonne wieder und wir fuhren zurück zum Hotel. Denn an diesem Abend wurden wir beim Abendessen bis zu später Stunde von Musiker „Schorsch“ mit seiner Zieharmonika und seinen ländlichen Späßen unterhalten.

Der dritte Tag führte uns nach Reit im Winkel mit Geschäftebummel und von dort auf die Winkelmoos-Alm. Für Wanderlustige ging es dann zur Finsterbachalm. Der andere Teil machte es sich im „Almstüb’l“ gemütlich. Vor der Abfahrt spielten wir dann unseren Wirtsleuten und den weiteren Gästen ein kurzes Abschiedsständchen der besonderen Art. Dieses hätte auch die Bezeichnung „Platzkonzert“ verdient gehabt – denn wie Sie auf dem Foto sehen können, spielte jede/r einzelne Musiker/in dort, wo zwischen Tischen und Bänken gerade Platz war. Zurück im Hotel wurde dann gleich die Leinwand und der Beamer im Speisesaal aufgebaut. Denn um 20:45 Uhr war Anpfiff für das Fussball-EM-Spiel Deutschland gegen Portugal. In geselliger Runde konnten wir dann den 1:0 Sieg feiern.

Wie es ja bei jedem Ausflug einmal soweit ist, traten wir dann am vierten Tag unsere Heimreise an. Nach mehreren Staus kamen wir um 20:30 Uhr zuhause am Feuerwehrgerätehaus an. Es waren wieder vier schöne Tage in einer großen Familie und wir freuen uns schon auf 2014. (bg/mas)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen