7 (exotische) Superfoods, die deinen Tag retten

Bestimmt hast du schon von Superfoods gehört. Heutzutage kommt man im Internet an den meist exotischen Nahrungsmitteln nicht vorbei. Superfoods sollen dir helfen, deine Gesundheit zu erhalten, zu fördern und dir auch den einen oder anderen Vorteil zu verschaffen. In diesem Artikel zeigen wir dir 7 Superfoods, die du vielleicht sogar schon kennst, aber nun mit anderen Augen sehen wirst.
Worauf sollte ich bei Superfoods achten?
Bevor es losgeht, solltest du allerdings noch das eine oder andere über Superfoods wissen. Viele stammen nämlich von sehr weit weg und die hohe Nachfrage geht zu Lasten der dortigen Wirtschaft und Umwelt. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Avocado. Bevor du also exotische Superfoods kaufst, solltest du zumindest schauen, ob es nicht eine lokale Alternative gibt. In diesem Fall wäre das zum Beispiel die Kartoffel. Klar, schmeckt roh vielleicht nicht genauso gut, ist aber auch genauso gesund.

Außerdem solltest du dich was die Einnahme von Superfoods in Form von Nahrungsergänzungsmittel angeht, mit einem Arzt oder Apotheker absprechen. Das gilt insbesondere dann, wenn du bereits Medikamente einnimmst und für Superfoods, die Einfluss auf die Blutgerinnung haben können - wie zum Beispiel Ginkgo.
Liste der Superfoods
Hier kommen unsere besten sieben Superfoods, die deinen Alltag gesünder und ausgewogener machen werden.

Jostabeere
Die Josta- oder Jochelbeere ist ein ganz besonderes Früchtchen: Die erfolgreiche Kreuzung aus Johannisbeere und Stachelbeere ist besonders reich an Vitamin C. Dieses Vitamin ist für den Stoffwechsel wichtig und schützt Zellen vor freien Radikalen. Da Josta nur das Beste seiner “Eltern” vereint, brauchst du weder wegen Stacheln noch bitterem Nachgeschmack zu zögern, im Gegenteil: Josta ist beliebt für sein einmaliges Aroma und wird in vielen Rezepten verwendet.

Nelkenöl
Wenn du Zahnschmerzen, Mundgeruch und Mückenstichen vorbeugen willst, bist du mit Nelkenöl an der richtigen Adresse. Bereits nur eine Nelke zu zerkauen demonstriert schon das Potential, die Schmerzen im Mund zu verringern. Da Nelkenöl konzentrierter ist und die Wirkung daher stärker, reicht schon eine kleine Menge aus. Der Nebeneffekt des Kauens bzw. Gurgelns ist das Verschwinden des Mundgeruchs. Hierfür reicht es ein paar Tropfen des Öls mit Wasser zu vermengen und zu gurgeln.

Ginkgo
Auch oft als “lebendes Fossil“ bezeichnet wird Ginkgo Biloba, bei uns auch als Goethebaum bekannt. Ginkgo findet in der Traditionellen Chinesischen Medizin seit langem Anwendung, vor allem im Bereich Blut- und Kreislaufstörungen. Die Pharmaindustrie hat das Gewächs schon seit langem für sich entdeckt; Demenzpatienten wird nun immer öfter neben ihrem Medikament ein Ginkgo-Präparat verschrieben.
Ginseng
Damit meint man vor allem die Wurzel der Pflanze. Das seit tausenden von Jahren in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) vorkommende Gewächs wurde zu Zeiten sogar teurer gehandelt als Gold! Und das nicht zu Unrecht: Ginseng ist durch sein beeindruckendes Wirkungsspektrum ein beliebtes Studienobjekt. Allein durch Studien belegte Wirkungen sind u.a. regulierter Blutdruck und Blutzuckerspiegel, gesteigerte Libido und Potenz, vorbeugender Schutz vor diversen Krankheiten und ein Schutz des Herz- Kreislauf- und Immunsystems.

Moringa
Moringa ist eine gute Ergänzung für deine Ernährung, wenn du Fitness betreibst, Probleme mit dem Zunehmen hast oder einfach deine Nährstoffaufnahme vervollkommnen willst. Moringa wird auch als Wunderbaum bezeichnet, was vor allem daran liegt, dass seine Blätter die Fähigkeit haben Wasser zu säubern, indem sie Schadstoffe binden. Außerdem helfen sie hungernden Menschen in Afrika, die an Mangelernährung leiden.
Interesse geweckt? Auf unserer Seite haben wir einen kostenlosen Moringa Produkttest für dich parat!

Ashwagandha
Bei uns ist Ashwagandha auch als Schlafbeere bekannt und gewinnt in letzter Zeit eine immer größere Anhängerschaft. Ashwagandha bedeutet auf Sanskrit “Geruch des Pferdes”, was nicht nur auf den Geruch, sondern auch auf seine Potenz zurückzuführen ist; Die Kraft eines Pferdes versprechen sich Sportler von der Beere und tatsächlich ist die tonisierende und adaptogene Wirkung von Ashwagandha bewiesen. Doch nicht nur das: Die Beere trägt nicht umsonst den Spitznamen Schlafbeere denn sie verlängert die REM-Schlafphase, also die Phase, in der der Schlaf am erholsamsten ist.

Guarana
Noch ist Guarana ein Geheimtipp, vor allem unter denen die vom Koffein wegkommen wollen. In Guarana steckt alles drin, was du von Kaffee auch hast, sogar mehr und besser (Wenn wir den schlechten Geschmack außen vor lassen). Statt Tassen voll Kaffee zu trinken die dich irgendwie wach machen aber vor allem überdrehen, reicht mit Guarana 1 gestrichener Teelöffel mit Wasser und du bist wach. Sofort. Für mindestens 6 Stunden. Und das Beste: Du bist nicht hibbelig, sondern einfach wach und aktiv. Die Wachheit drängt sich dir nicht auf sondern ist spürbar und subtil zugleich. Und es kommt noch besser: Guarana hat bei regelmäßigem Konsum sogar einen gesunden Effekt auf dein Herz- Kreislaufsystem!

Diese paar Superfoods sollten in der Lage sein dich in deinem Alltag drastisch zu unterstützen; Vom Aufstehen bis zum Schlafengehen ist für alles gesorgt, denn dein Schlaf wird erholsamer und deine Konzentration gestärkt, deine Nährstoffaufnahme wird viel besser abgedeckt und du wirst nicht mehr so schnell krank. Perfekt, oder? Wir hoffen, dir hat dieser kurze Artikel gefallen. Für mehr solcher Tipps kannst du dich gerne in den Newsletter eintragen!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen