Weihnachten naht
Adventskalender Ideen für Schulkinder

Eine einfache Art Adventskalender für Kinder selber zu machen ist die Verwendung von kleinen Tüten
  • Eine einfache Art Adventskalender für Kinder selber zu machen ist die Verwendung von kleinen Tüten
  • Foto: CC0 Creative Commons - pixabay.com - congerdisign
  • hochgeladen von Martina Meinhardt

Die Vorweihnachtszeit ist alljährlich auch die Zeit der Adventskalender. Adventskalender sind in vielen verschiedenen Formen im Handel erhältlich. Doch je individueller er ist, desto größer ist die Freude derjenigen, die ihn als Geschenk erhalten. Das gilt insbesondere für Schulkinder, die mit einem Adventskalender beschenkt werden. Doch manchmal mangelt es den Erwachsenen an Ideen, wie sie einen Adventskalender gestalten können. Dabei ist gar nicht schwer. Schließlich gibt es im Internet viele Vorlagen, die nach den eigenen Vorstellungen angepasst werden können.

Adventskalender individuell gestalten

Ähnlich wie bereits vorproduzierte Adventskalender können Verbraucher Sets kaufen, um einen individuellen Kalender zu basteln. Diese bestehen meist aus 24 kleinen Beuteln und der passenden Dekoration. Die Geschenke, mit denen beispielsweise ein Schulkind überrascht werden soll, sind darin nicht enthalten.

Häufig ist es so, dass Eltern die “Zutaten” für einen Adventskalender kaufen, um sie lediglich einmal zu verwenden. Das sind allerdings verschwendete Ressourcen, die besser eingesetzt werden können. Deswegen kann es sich lohnen, einen Kalender aus neuen Socken zu basteln. Sie haben den Vorteil, dass das Kind sie im Anschluss tragen und nutzen kann. Diese Idee lässt sich natürlich nicht in jedem Jahr realisieren. Schließlich dürfte der Bedarf an neuen Socken nur in seltenen Fällen so groß sein, dass es angemessen ist, zwölf neue Paare anzuschaffen. Damit die Verschwendung der Materialien nicht zu groß ist, können befreundete Eltern diese untereinander austauschen, wenn sie sie nicht doppelt verwenden möchten.

Originell, aber nicht zu aufwendig in der Herstellung, ist, kleinen Geschenke in Geschenkpapier einzupacken, sie mit Nummern zu versehen und sie stilvoll neben- und übereinander zu platzieren. Gegebenenfalls können sie auch mit Geschenkband umwickelt und an Haken aufgehängt werden. Dazu können Eltern beispielsweise aus frischen Tannenzweigen eine Konstruktion bauen. Sobald im weiteren Verlauf der Vorweihnachtszeit der Tannenbaum Einzug in die Wohnung gehalten hat, ist es möglich, die Pakete an dessen Ästen festzubinden. In diesem Beitrag bei Deavita findet man die passenden Bilder dazu. 

Bei vielen “Do it yourself”-Adventskalendern steht die kreative Eigenleistung im Vordergrund. Es handelt sich um Modelle, die von Grund auf selbst gestaltet wurden. Es können beispielsweise grüne Bastelpapiere zu Kegeln zusammengefaltet werden. Mit weißer Watte kann um sie herum eine Schneelandschaft erschaffen werden. Die Kegel haben perfekte Eigenschaften, um kleine Geschenke unter sich zu verstecken. Sind sie unterschiedlich groß, können auch die Geschenke variieren. Wer sich am Ende doch für einen fertigen Adventskalender entscheidet findet bei eltern-aktuell.de passende Empfehlungen für Kinderadventskalender.

Das sind die Vorteile individueller Adventskalender

Die Vorteile eines selbst zusammengestellten Adventskalenders liegen auf der Hand. Er kann so gestaltet sein, dass er ideal zu der Person passt, für die er gedacht ist. Das betrifft sowohl das Aussehen als auch die Inhalte. Wichtig für Eltern ist außerdem, dass dieser nicht ausschließlich Schokolade oder andere Süßigkeiten beinhaltet, so wie es bei vielen konventionellen Adventskalendern der Fall ist.

Er kann beispielsweise abwechselnd mit Süßigkeiten, Spielzeugen oder Materialien für die Schule bestückt werden. Gutscheine für Freizeitaktivitäten können ebenfalls in ihm platziert werden. Der Kreativität sind beim Befüllen keine Grenzen gesetzt.

Egal in welcher Form ein solcher Adventskalender zum Einsatz kommt. Eltern sollten immer darauf achten, dass die Schulkinder, für die er bestimmt ist, nicht selbständig auf ihn zugreifen können. Denn die Verlockung, nachzuschauen, was sich in dem Säckchen oder unter dem Kegel befindet, ist sehr groß.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen