Dezimiertes Löwenrudel siegt mit starker kämpferischer Leistung

TSV Kirch-Brombach vs. SG Rot-Weiss Babenhausen II 30:24 (12:12)

Im Spiel gegen den TSV Kirch-Brombach mussten die Löwen auf mehrere Leistungsträger verzichten, konnten sich aber dank einer starken kämpferischen Leistung durchsetzen.

Für das Spiel gegen den TSV Kirch-Brombach sahen die Vorraussetzungen alles andere als gut aus für die SG-Reserve. Mit Jakob Stoffel und Nico Galitz fielen zwei Spieler verletzungsbedingt aus, Torhüter Franko Domic ging angeschlagen in die Partie, während die A-Jugendspieler zeitgleich spielten und die erste Mannschaft anderweitig verhindert war. Nichtsdestotrotz wollten die Löwen die Auswärtsfahrt in den Odenwald erfolgreich abschließen. Mit einer aufgrund der Personalsituation offensiv ausgerichteten Deckung starteten sie in die Partie, und schafften es den Gegner vor erhebliche Probleme zu stellen. Nach gut zwölf Minuten musste Tim Breidling, der Franko Domic hervorragend vertrat, erst einen Gegentreffer hinnehmen. Allerdings taten sich die verbliebenen Löwen im Angriff selbst sehr schwer und scheiterten immer wieder an der kompakten TSV Deckung. Erst nach einer Auszeit der Gastgeber beim Stand von 4:1, und dem verletzungsbedingten Ausfall von Steffen Siebenschuh, schafften es beide Mannschaften erfolgreicher zum Abschluss zu kommen. Stück für Stück kamen die Gastgeber näher an die Rot-Weissen heran (6:8) ehe sie beim 8:9 erstmals selbst die Führung übernahmen. Bis zur Pause gelang es dann keiner Mannschaft die Kontrolle über das Spiel zu übernehmen, und so ging es mit 12:12 in die Pause.

Mit der Traineranweisung in der Halbzeitpause zu ein paar kleineren Korrekturen in der Spielgestaltung gelang es den Löwen besser die Lücken in der gegnerischen Deckung zu finden, während die eigene Deckung den TSV weiterhin vor Probleme stellte. Besonders Sascha Weber sei hier erwähnt, der sich in der zweiten Halbzeit deutlich steigerte und immer wieder Lücken riss, die dann von seinen Mitspielern genutzt werden konnten. In der Deckung dirigierten Marc Wallner und Markus Dobler ihre Mitspieler sehr gut und ermöglichten es so, dass die Löwen die Kontrolle über das Spiel übernahmen (15:18). Noch einmal gelang es den Hausherren zurückzukommen (17:18). Doch mussten auch sie ihrem dünn besetzten Kader Tribut zollen. In den fünf Minuten nach dem Anschlusstreffer, gelangen den Löwen sechs schnelle Ballgewinne, welche durch die Flügelzange Machado/Maloul in sechs Tore umgesetzt wurden (17:24). Diese Phase war vorentscheidend, denn in der Folge hatte der TSV nicht mehr die Kraft um sich in das Spiel zurück zu kämpfen, die Rot-Weissen spielten die Begegnung kontrolliert zu Ende und siegten am Ende mit 30:24 Toren.

Es spielten: T. Breidling und F. Domic im Tor; D. Machado (4), M. Wallner (1), S. Weber (5), M. Dobler (7), S. Schwarzkopf (1), T. Mohrhardt, S. Siebenschuh, M. Maloul (10/5), H. Stoffel (2)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen