SG Rot-Weiss Babenhausen I kehrt erfolgreich aus Stockstadt/Main zurück

HSG Stockstadt/Mainaschaff I – SG RW Babenhausen I 23:31 (13:15)

Nach dem Sieg gegen Reinheim wollte man Sonntag im Spiel gegen Stockstadt nachlegen. Bei den Hausherren hatte Trainer Norbert Wess im Laufe der Woche sein Amt niedergelegt, und Ex-Bundesligaspieler Andi Wolf hat nun das Zepter übernommen. Die HSG legte auch so richtig forsch los und erzielte im ersten Angriff auch gleich den ersten Treffer. Bei den Löwen wurde der erste Angriff mit einem technischen Fehler abgeschlossen, so dass die Gastgeber schnell mit 2:0 Toren in Führung gingen. Mit drei Toren in Folge schienen die Rot-Weissen dann aber so langsam in ihr Spiel zu finden. Die HSG kombinierte und agierte aber weiterhin druckvoll und zielstrebig. Schnell eroberte sie wieder die Führung zurück, die sie auch bis zur 23. Minute behaupten konnte, bevor den Löwen dann durch Markus Dobler der Ausgleich zum 10:10 gelang. Durch eine unglückliche Aktion fiel Martin Geist auf den Rücken, wurde verletzt ausgewechselt und konnte im weiteren Verlauf des Spiels auch nicht mehr eingesetzt werden. Kurz vor der Pause konnte die SG Rot-Weiss dann wieder mit dem 12:11 (27.) in Führung gehen. Ein weiteres Tor gelang Cristiano Rodrigues da Silva zum 13:11, und diesen zwei-Tore-Vorsprung sollten die Löwen bis zur Halbzeitpause behaupten und mit einem 15:13 in die Kabine gehen.
Nach dem Wiederanpfiff schaffte es die Truppe endlich einmal hellwach aus der Kabine zu kommen, und den errungenen Vorsprung nicht wieder leichtfertig herzuschenken. Die Führung hatte in der 37. Minute mit dem 19:17 immer noch Bestand. Dann schaltete man sogar noch einen Gang hoch, und durch vier Tore in Folge hatten die Rot-Weissen sich in der 42. Minute mit dem 23:17 einen komfortablen Vorsprung herausgespielt. In der Abwehr wurde nun noch aggressiver und konzentrierter agiert. Die HSG Stockstadt/Mainaschaff war nun total von der Rolle und es gelang ihr in dieser Spielphase rein gar nichts mehr, im Gegensatz zu den Löwen, denn hier schien nun alles zu gelingen. Vor allem durch Tempogegenstöße konnte die SG ihre Führung weiter ausbauen. Bis zur 55. Minute stand ein 29:18 auf der Anzeigetafel und die Frage des Siegers war längst geklärt. In der restlichen Spielzeit passierte dann nicht mehr viel. Am Ende konnten die Löwen dann verdient beide Punkte mit auf die Heimreise nehmen. Nun gilt es die Serie im letzten Heimspiel des Jahres, das am kommenden Sonntag, um 18 Uhr, in der Willy-Willand-Halle gegen die MSG Broß-Bieberau/Modau II stattfindet, auszubauen.
Es spielten: Weih und Braun, Geist, Jöckel, Horikawa, Hollnack (5/1), Stoffel (2), Küchler (7/1), Toscano (2), Dobler (7), Maloul (1), Ratley (2

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen