Nächste Niederlage für die Rot-Weisse Löwenreserve - Aufstieg rückt in weite Ferne

In der Handba-Bezirksliga A setzt die zweite Mannschaft der SG Rot-Weiss Babenhausen ihren Abwärtstrend fort. In der erwartet schweren Auswärtspartie bei der MSG Odenwald II kassierten die Rot-Weissen eine 26:31 (13:13)-Niederlage. Mit Anpfiff entwickelte sich ein offener Schlagabtausch (3:3; 6:6). Erst nach gut einer Viertelstunde schaffte es die SG die Wirkungskreise des MSG-Rückraums einzuschränken. Babenhausen machte aus einem 6:8 eine 10:8-Führung. Nach einer Auszeit konnten die Hausherren die Partie jedoch wieder ausgeglichener gestalten. Zum Seitenwechsel stand ein 13:13 auf der Anzeigetafel.

Den Start in die zweite Halbzeit verschliefen die Löwen komplett und gerieten schnell mit 15:19 ins Hintertreffen. Ein kurzes Aufbäumen (17:19) entpuppte sich als laues Lüftchen. Die Antwort der MSG folgte prompt. Die Gastgeber zogen zunächst auf 24:18 davon. Babenhausen versuchte noch einmal alles. Die Umstellung auf eine offensive Deckungsvariante schien zunächst zu fruchten. Bis auf zwei Tore schmolz der Vorsprung der MSG (24:22). Erneut war es eine Auszeit, die den Babenhäuser Lauf unterbrach. Zwei verworfene Siebenmeter und zwei mehr als unnötige Zeitstrafen bzw. eine Rote Karte gegen die Rot-Weissen sorgten für die endgültige Entscheidung. Verdient ging die MSG mit 31:26 als Sieger vom Platz.

Es spielten: Timo Braun; Kai Bonenberger; Galitz (6/2), Rodrigues da Silva (7), Göbel (3), Weber, Hofmann, Schwarzkopf (3), Willand, Sillari (1), Maloul (3), Schulz (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.