GRÜNES Sommerfest mit Omid Nouripour, MdB, Philip Krämer und Kerstin Platsch in Zell - Fallmanager für den Odenwaldkreis - Gegen Rechtsruck

Jonas Schönefeld und Petra Neubert bei der Eröffnung des Sommerfestes
2Bilder
  • Jonas Schönefeld und Petra Neubert bei der Eröffnung des Sommerfestes
  • hochgeladen von Horst Kowarsch

 
Zell/Odenwaldkreis – Auch wenn der Sommer gerade pausierte, kamen über 100 Gäste zum ersten Grünen Sommerfest des Kreisverbands von BÜNDIS 90/DIE GRÜNEN Odenwald nach Bad König/Zell.

Das Sprecherteam der Odenwälder GRÜNEN Petra Neubert (Michelstadt) und Jonas Schönefeld (Michelstadt) führte durch das vielfältige Programm. Als Gäste konnten auch Landrat Frank Matiaske und die Bürgermeister Uwe Veith (Bad König) und Stephan Kelbert (Michelstadt) begrüßt werden. Für die SPD Odenwaldkreis nahm Eva Heldmann und für den DGB der Regionssekretär Horst Raupp teil. Von den Naturschutzverbänden konnten Harald Hoppe (BUND) und Martina Limprecht und Andreas Kunz vom NABU begrüßt werden.

Jonas Schönefeld teilte mit, dass dem Odenwaldkreis die Genehmigung für einen Fallmanager im Rahmen des WIR Integrationsprogramms der hessischen Landesregierung erteilt worden ist. „Das ist eine Person mehr, um sich individuell um Flüchtlinge zu kümmern.“

Die Grünen im Odenwaldkreis beziehen klare politische Positionen. Dazu gehört auch die Energiewende. „Regenerative Energien sind die Zukunft“, so Petra Neubert, und wir müssen alle Möglichkeiten entwickeln, die dafür zur Verfügung stehen und wir müssen die Anstrengungen zur Energiespeicherung verstärken“.

Für die Bad Königer GRÜNEN begrüßte Hedwig Seiler die Gäste. Sie wies auf die vielen touristischen Möglichkeiten hin.

Der Bundestagsdirektkandidat für den Wahlkreis 187 Frank Diefenbach (Michelstadt) sprach sich für eine konsequente Mobilitäts- und Energiewende im Odenwald aus, forderte die Abschaffung der Hartz IV-Sanktionen sowie die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens.

Der Sprecher der GRÜNEN Jugend Hessen, Philip Krämer, freute sich darüber, dass nunmehr auch wieder im Odenwaldkreis die GRÜNE Jugend aktiv geworden ist. „Ändere die Welt, bevor es andere tun“, so Krämer. Es gelte, den Rechtsruck zu bekämpfen.

Der Spitzenkandidat der hessischen Grünen zur Bundestagswahl und außenpolitische Sprecher der Bundestagsfraktion, Omid Nouripour, unterstrich, dass die GRÜNEN in den Politikbereichen Ökologie, Frieden, offene Gesellschaft und Gerechtigkeit unverzichtbar seien.

Die HR-Redakteurin Kerstin Platsch las aus ihrem Buch „Drei Syrer an meinem Esstisch – Eine Reporterin kämpft für die Integration von Flüchtlingen“.

Umrahmt wurde das Sommerfest durch das persisch-deutsche Ensemble REZAMINKA. Nouripour ist Schirmherr des Projekts „Brigdes – Musik verbindet“, zu dem Rezaminka gehört. Übrigens hatte Monika Plottnik, selbst Mitglied bei Rezaminka, die Musiker in einer Erstaufnahmeeinrichtung für geflüchtete Menschen „entdeckt“.

Auf reges Interesse stieß auch das Angebot von Ulla Kloß (Michelstadt), Solarkocher selbst zu bauen.

Auch das schöne Ambiente der Gaststätte „Zur Krone“ in Zell und die orientalischen Vorspeisen trugen mit dazu bei, dass die Stimmung beim Sommerfest sehr gut war.

Jonas Schönefeld und Petra Neubert bei der Eröffnung des Sommerfestes
Kerstin Platsch und Omid Nouripour, MdB
Autor:

Horst Kowarsch aus Beerfelden

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.